7. Weltkulturerbe in Österreich

Rossmann: "Großes Potential für den Tourismus!"

Wien (BMWA/OTS) - Tourismus-Staatssekretärin Mares Rossmann zeigte sich heute sehr erfreut, dass der Neusiedler See in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Damit habe Österreich nun neben Schloss und Park Schönbrunn, der Altstadt Salzburg, Hallstatt-Dachstein/ Salzkammergut, der Semmeringbahn, der Grazer Altstadt und der Kulturlandschaft Wachau ein 7. Weltkulturerbe aufzuweisen, was auch von höchster Bedeutung für den Tourismus sei.***

Rossmann hofft, dass heute in Helsinki auch der Antrag auf Aufnahme des historischen Zentrums Wiens in das Weltkulturerbe positiv entschieden wird. Das würde bedeuten, dass innerhalb eines Jahres gleich 2 österreichische Objekte in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen würden und sich die Anzahl der Weltkulturstätten in Österreich gleich auf 8 erhöhen würde. Die Österreich Werbung habe bereits eine Werbeschiene in Vorbereitung, um speziell die Weltkulturerben zu bewerben, sagte Rossmann. Vor allem in den Märkten in Übersee sehe sie hier eine große Chance für die Zukunft. Man dürfe diese Auszeichnung nicht unterschätzen, denn nun stehe der Neusiedler See im selben Kontext wie die ägyptischen Pyramiden oder die chinesische Mauer, "ein großartiges Angebot für die Tourismus-Werbung!"(Schluss)bxf

Rückfragen & Kontakt:

E-Mail: elke.nebenfuehr@bmwa.gv.at
Internet: http://www.bmwa.gv.at

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Staatssekretariat: Mag. Elke Nebenführ, Tel.: (01) 71100-2375

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWT/MWT