LTP Dörler: "Jede Freiheit bedeutet auch Verpflichtung"

Föderalismus und Bekenntnis zum Bundesstaat sind zentrale Anliegen

Bregenz (VLK) - Nach den Budgetberatungen im Vorarlberger
Landtag ging Landtagspräsident Manfred Dörler, einer guten Tradition folgend, in seiner Schlussrede auf für ihn
wesentliche Anliegen in der Landtagsarbeit ein. Für Dörler
ist es wichtig "die europäischen Entwicklungen stärker ins Blickfeld zu nehmen, Einsatz für den Föderalismus zu zeigen
sowie mit Wille und Kraft den Bundesstaat zu gestalten." ****

"Um die Interessen Vorarlbergs möglichst gut zu vertreten, müssen wir den Vorgängen auf europäischer Ebene vermehrt Beachtung schenken", betonte der Landtagspräsident. Laut
Dörler müssen die Interessen Vorarlbergs erkannt und die Standpunkte eingebracht werden. Dörler bezeichnete die Arbeit
des Europa-Ausschusses als ein besonderes Anliegen.

In seiner Rede ging Dörler auf den Föderalismus und das Bekenntnis zum Bundesstaat ein, die er als "wichtige
Bestandteile des Vorarlberger Selbstverständnisses"
bezeichnete. Der Landtagspräsident wörtlich: "Zu den
Grundpfeilern dieses Staates gehören der Wille und die Kraft, diesen Bundesstaat zu gestalten. Der persönliche und direkte Einsatz der Bürgerinnen und Bürger ist eine Tugend, welche
die Erfolgsgeschichte unseres Landes prägt. Auf allen Ebenen,
auf allen Sachgebieten bringen unzählige Menschen freiwillig
und gratis Zeit für die politische Arbeit an Staat und
Gesellschaft ein". Das gehe vom Feuerwehrmitglied bis hin zum Sportverein, von der Schulverwaltung über die Parteiarbeit
bis zu den Chören und Musikkapellen, so Dörler. Denn nicht
nur durch politische, sondern vor allem durch kulturelle
Arbeit lebe unsere Gemeinschaft. Dörler weiter: "Unser Land
ist vernetzt durch Vereine, Gremien und Institutionen, die
der öffentlichen Sache dienen. Dieses vernetzte Engagement
von vielen tausend Bürgerinnen und Bürgern ist gleichzeitig
unser demokratisches Sicherheitsnetz."

Im Zusammenhang mit den großen Umbrüchen dieser Zeit, etwa Beitritt Österreichs zur EU und zunehmende Globalisierung,
mahnte Dörler, sich darauf zu besinnen, dass jede Freiheit
nicht bloß der eigenen Bereicherung dienen soll, sondern dass
sie den Fortbestand aller anderen Freiheiten in diesem Land gewährleisten soll. "Jede Freiheit bedeutet auch eine Verpflichtung", betonte der Landtagspräsident.

Bitte beachten:
Sperrfrist Ende der Landtagssitzung am 13.12.2001!
(ug,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-201
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL