Ringler bleibt dabei: "Weg mit der Tanzsteuer"

Neuregelung im heutigen Landtag für die Grüne Kultursprecherin wenig zufriedenstellend

Grüne (Wien) - Anlässlich der heutigen Absegnung der Vergnügungssteuer im Landtag bekräftigt die Grüne Kultursprecherin Marie Ringler ihre Forderung nach Abschaffung ebendieser. Ringler:
"Das ist eine Mogelpackung, auch eine Vereinheitlichung auf 15 % ist für mich nicht akzeptabel, solange der rechtliche Rahmen - z.B. was ist tanzen - nicht genau definiert ist. Erinnern möchte ich auch daran, dass sogenannte ‚volksfestartige Veranstaltungen' von der Vergnügungssteuer befreit sind und dies eine eklatante Ungleichbehandlung der VeranstalterInnen bedeutet."

Die Grüne Kultursprecherin fordert Stadtrat Rieder auf, unter Einbindung aller VeranstalterInnen der Stadt eine gänzliche Überarbeitung der Vergnügungssteuer in Angriff zu nehmen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Grüner Klub im Rathaus: Tel:
4000-81821

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR/GKR