Prokop: Heizkostenzuschuss für einkommensschwache Personen

In Niederösterreich soll niemand frieren

St. Pölten, (NÖI) - "In Niederösterreich soll niemand frieren. Deshalb gewährt das Land Niederösterreich für einkommensschwache Personen auch im heurigen Winter einen einmaligen Heizkostenzuschuss in der Höhe von 550.- Schilling. Darüber hinaus wird auch der Bund aufgefordert, diese Aktion die im Vorjahr gestartet wurde, zu wiederholen", freut sich LHStv. Liese Prokop über die wieder eingeführte Hilfsmaßnahme für kalte Wintertage.****

NÖ Familienhilfebezieher sowie Personen, deren Einkommen unter der Ausgleichszulage liegt, das sind z.B. Karenz- und KinderbetreuungsgeldbezieherInnen, Arbeitslosengeld- und NotstandshilfebezieherInnen, PensionsbezieherInnen oder sonstige EinkommensbezieherInnen, können ab Jänner 2002 wie im Vorjahr den einmaligen Heizkostenzuschuss beantragen, so Prokop.

"Die Antragsfrist läuft bis ins Frühjahr, sodass möglichst viele der ca. 80.000 Berechtigten Zeit genug haben, die Hilfe auch in Anspruch nehmen zu können. NÖ ist eine Insel der Menschlichkeit - wir wollen denjenigen helfen, die es wirklich notwendig brauchen," erklärt Prokop.

Informationen bei Abteilung Allgemeine Förderung F3,
Telefon: 02742/9005 Herr Waygand: DW 11226, Frau Biebl: DW 13292, Frau Luger: DW 13283

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV