Charity - Aktion "Mistelgrüße" mit Umweltstadträtin Kossina

Wiens Förster unterstützen die Selbsthilfegruppe "Frauen nach Brustkrebs"

Wien, (OTS) Am Wiener Rathausplatz verkaufte Donnerstag Umweltstadträtin Isabella Kossina gemeinsam mit MitarbeiterInnen des Forstamtes der Stadt Wien Mistelsträuße- und -büsche für einen guten Zweck: Der Erlös der Mistelbuschen-Aktion geht dieses Mal an die Selbsthilfegruppe für Frauen nach Brustkrebs.

Umweltstadträtin Kossina machte gerne bei dieser Charity-Aktion mit: "Es geht hier um einen wirklich guten Zweck, den ich gerne unterstütze. Ich freue mich über das soziale Engagement der Mitarbeiter des Forstamtes, die diese karitative Tätigkeit zur Weihnachtszeit bereits zum sechsten Mal durchführen." Immerhin konnten Wiens Förster im vergangenen Jahr Einnahmen von 175.000 Schilling verzeichnen, die an den Verein ‚Die Lebenshilfe Wien’ gingen.****

Die über 2.500 Mistelgrüße stammen aus der Lobau und von Bäumen der Parkanlagen des Wiener Stadtgartenamtes. (MA42). In unterschiedlichen Größen werden sie auf den Christkindlmärkten am Rathausplatz und am Spittelberg zum Verkauf angeboten.

Misteln - ein sagenumwobener Weihnachtsschmuck

Dass die Mistel zauberhafte Wirkungen haben und ungeahnte Kräfte verleihen, sagen viele alte Überlieferungen und Legenden aus dem Volksmund. Bis sich die Mistel zu einer üppigen Pflanze entwickelt dauert es bis zu 10 Jahren,

Bereits die Kelten verehrten diese Pflanze als dämonenabwehrendes Gewächs. Sie galt als "göttlich", von der Niedrigkeit des Irdischen unberührt. Die Sagenumwobenheit der Mistel hängt mit ihrem sonderbaren Lebenslauf zusammen: Sie gehört zur Familie der Parasiten, die nur auf Bäumen und nicht auf der Erde Wurzeln schlagen.

Charity-Erlös an Selbsthilfegruppe

Heuer hat sich die MA 49 Forstamt dazu entschlossen den Charity-Erlös der Selbsthilfegruppe "Frauen nach Brustkrebs" zukommen zu lassen. Über 4. 500 Österreicherinnen erkranken jährlich an Brustkrebs. Somit ist diese Krebsform mit Abstand die häufigste Krebsarte bei Frauen.

Die Selbsthilfegruppe für Frauen nach Brustkrebs bietet den Betroffenen eine optimale psychische, soziale und berufliche Nachbetreuung.

Am Rathausplatz findet man den Mistelstand neben dem Weihnachtsbaum - geöffnet bis 24. Dezember täglich von 9 bis 21 Uhr. Am Spittelberg erhält man Mistelbüsche am Stand 77 noch bis 23. Dezember von Montag bis Freitag zwischen 14 und 20 Uhr und an Sonn-und Feiertagen zwischen 10 und 20 Uhr.

Spendenkonto des Vereins "Frauen nach Brustkrebs" P.S.K 1.040.100 (Schluss) zau/bfm

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Birgit Flenreiss-Mäder
Tel.: 4000/81 353, Handy: 0664/32 69 753
e-mail: fle@ggu.magwien.gv.atPID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK