Moser: Tierarzneimittelkontrollgesetz ist dramatischer Anschlag auf Lebensmittelsicherheit

Grüne: Kurpfuscherei bei Tieren wird auf gesetzliche Basis gestellt

Wien (OTS) "Vor dem Hintergrund des jüngsten BSE-Falles sowie des Schweinemastskandals vom heurigen Frühjahr ist der für heute geplante Beschluß des Tierarzneimittelkontrollgesetzes ein dramatischer Anschlag auf die Lebensmittelsicherheit in Österreich", so die Konsumentenschutzsprecherin der Grünen, Gabriela Moser. "Offenbar beugen sich ÖVP und FPÖ - trotz massivster Warnungen von Tierärzten, Tierschutz- und Konsumentschutzorganisationen - dem politischen Druck der Agrarlobby. In Zukunft dürfen Tierhaltungsbetriebe eine Monatsration von nicht näher definierten Arzneimitteln in ihrem Betrieb lagern. Nicht qualifizierte Personen dürfen die Tiere in Eigenregie impfen und Medikamente ins Futtermittel mischen. Dies widerspricht klar der EU-Richtlinie 90/167 EWG über die Verwendung von Fütterungsarzneimitteln. Damit wird die Kurpfuscherei bei Tieren legalisiert und auf eine gesetzliche Grundlage gestellt", so Moser. Die Grünen hatten bereits am Dienstag die Absetzung des Tierarzneimittelkontrollgesetzes von der Tagesordnung des Nationalrats verlangt.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB