Michalitsch: Rückkauf von Wohnbaudarlehen stößt auf enormes Interesse

Mehr als 10.000 Anrufe nach den ersten drei Tagen der Hotline

St. Pölten (NÖI) - Die von Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop initiierte Möglichkeit, Wohnbaudarlehen des Landes mit Rabatten bis zu 50% zurückzukaufen, stößt auf enormes Interesse bei den Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern. Seit Montag kann man sich unter der Telefonhotline mit der Nummer 01/895 96 86 darüber informieren, wie hoch die Ersparnis beim Rückkauf des Wohnbaudarlehens ausfallen wird. Nach dem Start dieser Hotline am 10. Dezember haben bereits in den ersten drei Tagen über 10.000 Wohnungsbesitzer diese Hotline in Anspruch genommen. Wegen des ungebrochenen Andranges werden nun noch weitere Telefonkräfte zur Verfügung stehen, freut sich LAbg. Martin Michalitsch. ****

Allein 2001 wurde durch die Wohnbauförderung ein Bauvolumen von 17,3 Milliarden Schilling ausgelöst. Durch diese Aktion, die bei der Bevölkerung großen Anklang findet, stehen noch rascher weitere Mittel für die Wohnbauförderung zur Verfügung. Michalitsch stellt in diesem Zusammenhang fest, dass viele der 200.000 Darlehensnehmer, die in ihrer Jugend die Wohnbauförderung in Anspruch genommen haben, jetzt, wo sie finanziell in der Lage sind, ihre noch bestehenden Schulden auf einmal zurückzahlen wollen, so Michalitsch.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI