Bodensee-Parlamentariertreffen in Uster BILD

LTP Dörler: "Gute Lösungen für grenzüberschreitende Herausforderungen im Bodenseeraum erzielen"

Bregenz (VLK) - Die Parlamentarierkommission Bodensee ist
ein Forum, das grenzüberschreitende Herausforderungen
diskutiert und gemeinsam gute Lösungen finden will. Im Rahmen
des letzten Bodensee-Parlamentariertreffens im
schweizerischen Uster (Kanton Zürich) vertrat
Landtagspräsident Manfred Dörler die Vorarlberger Interessen.
****

Der Bodensee-Parlamentarierkommission gehören Parlamentsvertretungen von Baden-Württemberg, Bayern,
Fürstentum Liechtenstein, Vorarlberg, Zürich, Schaffhausen, Appenzell-Außerrhoden, Appenzell-Innerrhoden, St. Gallen und Thurgau an. Die Kommission Bodensee hält jährlich zwei Plenarsitzungen und ein Treffen der Parlamentsvorsitzenden
ab.

Wie Landtagspräsident Dörler berichtete, haben die
Vorsitzenden eine Anregung der Internationalen Bodensee-
Konferenz verabschiedet, die die gegenseitige
uneingeschränkte Anerkennung von Ausbildungsabschlüssen vorantreibt. Konkret heißt das: Wer in seinem Land oder
Kanton einen anerkannten Ausbildungsabschluss erworben hat,
soll damit ohne zusätzliche Hürden im gesamten Bodenseeraum
an einer weiterführenden Schule aufgenommen werden. Manfred Dörler: "Bloße Absichtserklärungen in zwischenstaatlichen Abkommen lösen die Probleme junger Menschen noch nicht. Es
geht darum, dass die Absichten in die Praxis umgesetzt werden
und nicht jede weiterführende Schule eigene
Zulassungsbedingungen aufstellt."

In Uster erörterten die Parlamentsvorsitzenden auch
gemeinsame Herausforderungen, denen sie sich im nächsten
Jahr eingehend widmen wollen, etwa die Zwischen- und
Endlagerung radioaktiver Abfälle im Bodenseeraum. Den Vorsitz
im Jahr 2002 wird das Fürstentum Liechtenstein führen. (ug/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.atLandespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL