Schweitzer: Kernenergie auf lange Sicht unwirtschaftlich und extrem gefährlich

Cap für europaweite Volksbefragung über Atomausstieg ausgesprochen

Wien, 2001-12-12 (fpd) - "Kollege Cap: In Wahrheit stimmen wir überein. Die Nutzung der Kernenergie ist auf lange Sicht unwirtschaftlich und extrem gefährlich", sagte FPÖ-Generalsekretär Abg. Mag. Karl Schweitzer im Zuge der heutigen Debatte zum Dringlichen Antrag betreffend Temelin. *****

Schweitzer wies darauf hin, daß sich der derzeitige geschäftsführende SPÖ-Klubobmann Cap für eine europaweite Volksbefragung über den Atomausstieg ausgesprochen habe. Man solle nicht alles nach Europa abschieben, wo man keine Verantwortung übernehmen müsse. Wichtiger sei es, "den Kampf gegen die Atomkraftwerke vor der eigenen Tür zu führen, nämlich dort, wo man etwas bewegen kann, in Österreich - und nicht auf Brüsseler Ebene, wo Du nicht einmal in der eigenen Fraktion Mitstreiter hast", so Schweitzer. "Wir machen es in Österreich. Unterstütze uns mit deinen Genossen hier. Unterstütze das überparteiliche Volksbegehren, das vom 14. bis 21. Jänner des nächsten Jahres zur Unterzeichnung aufliegt. Damit machst Du etwas im Interesse der österreichischen Bevölkerung und bist damit mit all jenen, die etwas für die Sicherheit tun wollen, in einem guten Boot", schloß Schweitzer. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5833

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC