Verkehrsmaßnahmen

Beendigung und Terminverschiebung von WIENSTROM-Arbeiten

Wien, (OTS) Zwei umfangreiche Kabellegungen der WIENSTROM stehen unmittelbar vor der Beendigung, bei einem Vorhaben hat sich eine Terminverschiebung ergeben:

o Am Freitag, dem 14. Dezember, werden abgeschlossen:

  • 2., Meiereistraße von Prater Hauptallee bis Olympiaplatz, Stadionallee von Lusthausstraße bis Prater Hauptallee (Längslegungen und Querungen).
  • 10., Triester Straße Nummer 104 bis 114 (Längslegung), Computerstraße (Querung im Zuge Triester Straße und Längslegung). o 14.,Baumgarten, Hütteldorfer Straße in Höhe Nummern 126, 147A

bis Drechslerstraße. Infolge von Störungsbehebungen im Grundnetz konnten die Hauptarbeiten zur Verbesserung der
Bahnstromversorgung erst verspätet beginnen. Damit verschiebt sich das voraussichtliche Bauende auf den 30. Dezember.

Wassergebrechen in der Alser Straße

Im 9. Bezirk ist in der Alser Straße bei Nummer 48 (vor der Zimmermanngasse) ein Wasserrohrgebrechen aufgetreten, an dessen Behebung die Wasserwerke (MA 31) zur Stunde arbeiten. Die Parkspur musste in dem betreffenden Bereich gesperrt werden, der Fließverkehr ist nur kurzfristig bei baubedingten Lademaßnahmen betroffen. Die MA 31 geht davon aus, dass die Arbeiten noch am Mittwoch in den späten Nachmittagsstunden beendet werden können.

Zu den Aufgrabungen in der oberen Josefstädter Straße

Im 8. Bezirk werden die Rohrlegungsarbeiten der Wasserwerke (einschließlich der provisorischen Straßeninstandsetzung) zwischen Lerchengasse und Albertgasse noch am Mittwoch, dem 12. Dezember abgeschlossen. Allerdings wird damit die Gesamtbautätigkeit in der Josefstädter Straße - aus mehreren Gründen - noch nicht beendet sein:

o Im Bereich Nummer 75 bis 77 (Straßenbahnhaltestelle) ist die

Notwendigkeit einer Reparatur des in 5,5 Metern Tiefe
verlaufenden Kanals dazugekommen. Wegen "Gefahr im Verzug"
mussten diese Arbeiten unmittelbar aufgenommen werden, die Dauer kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden.
o In diesem Abschnitt - wo seinerzeit das Gebrechen an dem

Hauptstrang der Wasserwerke aufgetreten war - wurden mehrere Hohlräume festgestellt, wobei derzeit noch fraglich ist, ob
diese von den Auswaschungen stammen oder ob es sich um Gewölbereste früherer Baulichkeiten handelt. Derzeit werden von Grundbauexperten der MA 29 - Brückenbau und Grundbau, Untersuchungen durchgeführt. Aus Sicherheitsgründen wurde vorläufig für den betreffenden Abschnitt ein Fahrverbot für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen erlassen.
o Damit kann die Fertigstellung der Arbeiten der Wasserwerke erst

nach Abschluss der Kanalbaumaßnahmen erfolgen. Die Wasser gehen derzeit davon aus, dass - eine entsprechende Wetterlage vorausgesetzt - die Wiederaufnahme ihrer Bautätigkeit erst Mitte Jänner 2002 erfolgen kann.
(Schluss) pz

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859
e-mail: ziw@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK