Moser: 2001 Investitionen von 1,5 Milliarden im NÖ Schul- und Kindergartenbau

Förderungen des Schul- und Kindergartenfonds sind Impulse für Bauwirtschaft

St. Pölten (NÖI) - Unter dem Vorsitz von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll wurden in der 2. Sitzung des Schul- und Kindergartenfonds im heurigen Jahr wichtige Investitionen in die Bildungsinfrastruktur gesetzt. Diese Maßnahmen wirken sich positiv aus. Neben einer modernen Infrastruktur für unsere Kinder, wird durch den Neu-, Zu-und Umbau von Schulen und Kindergärten auch die Baubranche gestärkt und sichert dadurch Arbeitsplätze. Insgesamt wird durch die im Jahr 2001 eingereichten Bauvorhaben ein Investitionsvolumen von 1,5 Milliarden Schilling ausgelöst, stellt LAbg. Karl Moser klar.****

So wurden in der vergangenen Sitzung 74 Millionen für Bauvorhaben und rund 16 Millionen für Einrichtungen und Instandsetzungen von Schul- und Kindergärten beschlossen. Daneben wurden aber auch weitere wichtige Beschlüsse gefasst. Nachdem die Voraussetzungen vom Landtag beschlossen wurden, ist es künftig möglich, den Bau von Tagesbetreuungseinrichtungen und Horten durch Gemeinden zu unterstützen. Für die Gemeinden gibt es auch im Musikschulbereich eine Verbesserung. Durch geänderte Richtlinien werden künftig die gesamten Baukosten von Musikschulen, die im baulichen Zusammenhang mit Pflichtschulen stehen, als Grundlage für die Förderung anerkannt, so Moser.

Damit wurden wesentliche Erleichterungen für die Gemeinden für den Bau von Schulen und Kindergärten, Tagesbetreuungseinrichtungen und Musikschulen geschaffen. Was aber das wichtigste dabei ist, ist dass unsere Kinder davon profitieren, betont Moser.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV