Mikl-Leitner: Bilanz der SP NÖ ist eine Bilanz des Nichtstuns und Meckern

Wer nichts arbeitet kann auch keine Arbeitsbilanz ziehen

St. Pölten (NÖI)- Die Bilanz der heutigen SP-Sacheraussagen ist genau das, was am Jahresende auch von der SP NÖ übrigbleibt:
"Jammern, meckern, nichts arbeiten und miesmachen". Während Klubobmann Klaus Schneeberger gestern eine eindrucksvolle Arbeitsbilanz des abgelaufenen zweiten Halbjahres erbracht hat, musste sich Sacher auf seine übliche Miesmacher-Leier beschränken. Wer nichts arbeitet kann auch keine Bilanz ziehen, stellt LGF NR Mag. Johanna Mikl-Leitner zu der heutigen PK von SP-Sacher fest.****

Offensichtlich lebt Klubobmann Sacher in einem anderen Land, als wir alle. So wurden in unserem Land in den letzten Jahren Milliarden für die Infrastruktur investiert. Während die SP NÖ tagaus, tagein und landauf, landab Panik verbreitet und die Bevölkerung verunsichert hat, hat die VP NÖ für die Bevölkerung gearbeitet. Ich erinnere dabei nur an die sinnvolle Lösung, die in Sachen Postämterschließung erreicht wurde. Das von den Sozialisten über Jahrzehnte hinweg heruntergewirtschaftete Unternehmen konnte davon überzeugt werden, das Service für die Bevölkerung aufrechtzuerhalten oder noch zu verbessern. Im Rahmen der Verwaltungsreform hat Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll als Vorsitzender der Landeshauptmännerkonferenz das Motto: "Näher zum Bürger - Schneller zur Sache"
Wirklichkeit werden lassen. So werden die Bezirkshauptmannschaften zu echten Bürgeranlaufstellen, die Verfahren werden verkürzt und die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher kommen schneller zu ihrem Recht. Die SP NÖ hat ihr Motto: "Alles muss so bleiben, wie es ist" leider noch immer nicht abgelegt, so Mikl-Leitner.

"Die SP NÖ hat sich wieder ein Jahr länger darauf beschränkt, sich zurückzulehnen und zuzuschauen. Als oppositionelles Anhängsel der Bundes-SPÖ war sie in ihrem Handlungsspielraum derartig eingeschränkt, dass sie am Jahresende nichts anderes, als eine Bilanz des Nichtstuns präsentieren kann", so Mikl-Leitner.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV