Prets: Jahr der Sprachen nützen, um Minderheitensprachen zu unterstützen

Wien (SK) "Das Europäische Jahr der Sprachen war erfolgreich und hat der Dokumentation der kulturellen Vielfalt Europas genützt. Ich erwarte mir aber von der EU-Kommission, dass sie nun konkrete Maßnahmen setzt, um die Erfahrungen des letzten Jahres in ein Mehrjahresprogramm zum Schutz von Minderheitensprachen einfließen zu lassen", erklärte SPÖ-EU-Abgeordnete Christa Prets Mittwoch gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. 40 Millionen Menschen sprächen in der EU Minderheitensprachen. Im Zuge der Erweiterung sei von einigen Stellen überlegt worden, die Amtssprachen der EU aus Kostengründen zu begrenzen. "Das lehnen wir entschieden ab, da es ein nachhaltiger Angriff auf die kulturellen Identitäten in Europa ist", so Prets. ****

Die Förderung von Minderheitensprachen könne nicht nur Lippenbekenntnis bleiben, es bedürfe auch konkreter finanzieller Mittel, stellte Prets klar. "Die Kommission muss sich konkret um die sprachliche und kulturelle Vielfalt von Minderheitensprachen einsetzen."

"Wie wird die Kommission gewährleisten, dass Sprachen, die von weniger Menschen gesprochen werden, trotzdem nach Artikel 22 der Grundrechte-Charta ein integraler Bestandteil aller relevanten Gemeinschaftsprogramme werden, um dem Reichtum der Sprachenvielfalt Europas Rechnung zu tragen? Bis spätestens Ende 2002 erwartet das Parlament ein Konzept der Kommission", so Prets abschließend. (Schluss) ml/mm

Rückfragehinweis: Mag. Michael Eipeldauer, Presse und Kommunikation, Tel.: +32 2 284 33 64, Fax: +32 2 284 49 21

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK