Letzte Sitzung der ORF-Hörer- und Sehervertretung: Dank für gute Zusammenarbeit und konstruktives Klima

Wien (OTS) - Die letzte Plenarsitzung der ORF-Hörer und Sehervertretung am Montag, dem 10. Dezember 2001, im ORF-Zentrum Wien stand ganz im Zeichen des Abschieds von einem Gremium, das 27 Jahre lang die Interessen des Publikums vertreten hat. HSV-Vorsitzender Prof. Hans Matzenauer, der stellvertretende Vorsitzende Dr. Karl Guschlbauer, Generalintendant Weis und der Vorsitzende des Publikumsrats, Präsident Dr. Georg Weißmann, betonten das gute Klima in der HSV und gaben der Hoffnung Ausdruck, dass der neue Publikumsrat ebenso engagiert und effizient die Anliegen des Publikums vertreten werde.

HSV-Vorsitzender Matzenauer: ORF wichtiger Teil der österreichischen Identität

Prof. Hans Matzenauer dankte den Mitgliedern der Hörer- und Sehervertretung, dem stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Guschlbauer und den Vorsitzenden der Ausschüsse für deren engagierte und sachkundige Tätigkeit sowie für die hervorragende Diskussions- und Verhandlungskultur. Generalintendant Gerhard Weis und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des ORF dankte Matzenauer für die gute Zusammenarbeit. In den 27 Jahren seit ihrer Gründung habe die HSV sehr viele Änderungen in der Geschichte des ORF und der österreichischen Medienszene erlebt . Die Hörer- und Sehervertretung habe sich dabei in einem hohen Ausmaß mit dem ORF und seinen Mitarbeitern identifiziert. Der ORF, so Matzenauer, "ist nicht irgendein Sender, sondern ein wichtiger Teil der österreichischen Identität. Jede Schwächung des ORF ist ein Schlag gegen die österreichische Identität." Matzenauer erinnerte auch an den langjährigen HSV-Vorsitzenden Präsident Dr. Walter Schuppich. Abschließend wünschte Prof. Matzenauer dem ORF, dem neuen Publikumsrat und dessen Vorsitzenden, Präsident Dr. Georg Weissmann, alles Gute für die weitere Zukunft.

Stv. Vorsitzender Dr. Guschlbauer: Geist guter Zusammenarbeit

In einem Resümee der Arbeit der HSV hob der stellvertretende Vorsitzende der HSV, Dr. Karl Guschlbauer, den Geist guter und konstruktiver Zusammenarbeit hervor und gab der Hoffnung Ausdruck, dass der neue Publikumsrat in diesem Geist seine Arbeit im Interesse der Konsumenten des ORF aufnehmen werde. Die HSV habe in den 27 Jahren ihrer Tätigkeit ein gutes Fundament gelegt, auf dem das Nachfolgegremium aufbauen könne.

Generalintendant Weis: Große Innenwirkung der HSV

Generalintendant Gerhard Weis dankte der Hörer- und Sehervertretung für die gute, fruchtbare Zusammenarbeit und betonte, dass sich die Geschäftsführung und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ORF durch die HSV in ihrer Arbeit verstanden und unterstützt gefühlt hätten. Die HSV habe sich immer der Sacharbeit verschrieben und damit im ORF eine sehr hohe Innenwirkung erzielt.

Publikumsrats-Vorsitzender Weißmann: Fortsetzung des guten Gesprächsklimas

Der Vorsitzende des neuen Publikumsrats, Präsident Dr. Georg Weißmann, unterstrich das gute Gesprächsklima in der HSV. Er, Weißmann, werde sich bemühen, dass auch das Nachfolgegremium der HSV von diesem Klima geprägt sein werde. Im Mittelpunkt der Arbeit der HSV und des Publikumsrats stehe der Mensch, gemeinsam mit der ORF-Geschäftsführung wolle man für das Publikum arbeiten. Insbesondere dankte Weißmann dem Vorsitzenden der HSV für die professionelle und menschliche Leitung des Gremiums.

Rückfragen & Kontakt:

Inforoom
Tel.: (01) 87 878-12812
http://kundendienst.orf.at
http://programm.orf.at
http://hsv.orf.at

ORF-Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK