Hoher Vertrauensbonus für Vorarlbergs Bauern BILD

LR Schwärzler präsentierte aktuelle Umfrageergebnisse

Bregenz (VLK) - Die Vorarlberger Bauern genießen bei der Bevölkerung großes Vertrauen. Das ist das erfreuliche Fazit
einer Umfrage, mittels der das Linzer market-Institut das
Image der heimischen Landwirte erhoben hat. Landesrat Erich Schwärzler, Landwirtschaftskammer-Präsident Josef Moosbrugger
und market-Chef Werner Beutelmeyer präsentierten heute,
Montag, im Landhaus die Ergebnisse. ****

Artgerechte Tierhaltung und frische, gesunde Lebensmittel erwiesen sich als zentrale Anforderungen, die von den
Konsumenten gestellt werden. Und Vorarlbergs Bauern können
diesen Erwartungen erfreulicherweise entsprechen: 80 Prozent
der Befragten sind der Ansicht, dass die Landwirte im Ländle umweltfreundlich und tiergerecht wirtschaften. Ebenfalls
positiv: 60 Prozent gaben an, "häufig" bzw. "regelmäßig" beim Bauern oder am Bauernmarkt einzukaufen.

Interessantes erbrachte die Umfrage in Bezug auf die
Vermarktung bäuerlicher Produkte: Die Konsumenten wünschen
sich Vielfalt, aber nur die Marke "Ländle" erwies sich mit 36 Prozent spontanen Nennungen relativ gut verankert. Landesrat Schwärzler erwartet sich insbesondere durch die Qualitäts-
und Kontroll-GmbH, die mit 1. Jänner 2002 ins Leben gerufen
wird, zusätzliche Impulse in punkto Vermarktung.

Von der Bevölkerung wird auch anerkannt, dass die Bauern
zur Erfüllung ihrer Aufgaben Unterstützung durch die
öffentliche Hand brauchen. 65 Prozent der Befragten sind
dafür, dass das Minus in den jährlichen
Einkommensentwicklungen der Bauern durch höhere Förderungen ausgeglichen werden soll. Insbesondere im Zuge der EU-
Erweiterung müsse den Bauern unter die Arme gegriffen werden,
um die Situation zu bewältigen.

Angesichts der aktuellen BSE-Situation betonte Schwärzler,
dass in Vorarlberg die Sicherheit durch die flächigen
Kontrollen und die verpflichtende Produkt- und
Herkunftsdeklaration in hohem Maße gegeben ist. Auch aus dem Tiergesundheitsgesetz gehen wichtige Impulse für eine
artgerechte Tierhaltung hervor.
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL