Umweltstadträtin Kossina: Machen Lärm für LOIS

LOIS - das neue Lärm-Online-Informationssystem der Stadt Wien

Wien, (OTS) Lärm um das neue Lärm-Online-Informationssystem LOIS will Umweltstadträtin Isabella Kossina machen. In einem Mediengespräch stellte sie Montag die neue Serviceaktion der MA 22 Umweltschutz vor.

Verkehrslärm, Freizeit- oder Gaststättenlärm, Lärm von Baustellen, Gewerbebetrieben oder Lärm von den Nachbarn nebenan. Lärm in der Stadt ist allgegenwärtig. Doch wie kann man sich davor schützen? Was tut die Stadt im Kampf gegen Lärm? Wie hoch ist die Lärmbelastung an meinem Wohnort? Oder, wie kommt es überhaupt dazu, dass vieles was wir hören als Lärm empfunden wird? Fragen zu diesem Thema gibt es viele. Jetzt werden sie auch beantwortet und zwar von LOIS - dem neuen Lärm Online-Informations-System der Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22). Ab sofort können die Wienerinnen und Wiener unter der Internet Adresse www.lois.wien.at/ im Internet zugreifen.

Umweltstadträtin Isabella Kossina: "Die Bevölkerung hat ein Recht auf Ruhe und Wien hat schon in der Vergangenheit einiges dazu beigetragen. In Wien gibt es bereits mehr als 1000 Kilometer Tempo 30-Zonen, mehr als 50 Fußgängerzonen, mehr als 100 Wohnstraßen. In den vergangenen Jahren ist es gelungen den Lärm in Wien um 17 Prozent zu reduzieren."****

LOIS wurde als Informationsplattform für alle an Lärm interessierten BürgerInnen im Rahmen des Lärmsanierungsprojekts SYLVIE entwickelt und bietet umfassende Informationen sowie zahlreiche Tipps und Tricks, wie man sich vor Lärm schützen kann. Die Informationen können aber auch von Experten innerhalb und außerhalb der Stadtverwaltung sinnvoll genutzt werden.
Kossina: "In den dichtbebauten Gebieten der europäischen Städte liegt die Lärmbelastung fast überall über den anzustrebenden Grenz- und Richtwerten. Lärmminderung ist also eine wichtige Aufgabe kommunaler Umweltpolitik. Mit dem Lärm Online- Informationssystem LOIS wollen wir zeigen, dass es sich lohnt, gegen den Lärm, dem sich viele Menschen ausgeliefert fühlen, aktiv zu werden."

So ist LOIS aufgebaut

Unter dem Titel "Was ist Lärm" bietet LOIS allgemeine Informationen zum Beispiel wie Lärm und Schall entsteht, wie das Ohr funktioniert, welche psychologischen Faktoren eine Rolle spielen, wenn man Geräusche als Lärm empfindet oder welche Gesundheitsschäden drohen, wenn man zu viel vom Lärm abbekommt. Die übersichtlich nach Lärmarten wie Fluglärm, Verkehrslärm, Baulärm oder Nachbarschaftslärm gestalteten Seiten bringen den User schnell zur gewünschten Information. Alle Fachbegriffe werden verständlich erläutert, Buch-und Surftipps laden ein, sich mit dem Thema noch intensiver auseinander zu setzen.

LOIS bietet aber auch viele speziell auf Wien bezogene Lärminfos an: So wird erklärt, wie Lärmdaten erhoben werden, wie sich die Lärmbelastung in Wien entwickelt hat und welche Maßnahmen die Stadt im Kampf gegen den Lärm setzt.

Dass LOIS immer auf dem aktuellsten Stand ist, ermöglicht ein spezielles Redaktionssystem: Die MitarbeiterInnen des Lärmschutzreferates der Stadt Wien können neueste Ergebnisse und Daten selbst in die Website einarbeiten.

Nachschauen, wie laut es in der Wohnumgebung ist

Wer wissen will, wie laut es in den Straßen rund um Wohnort oder Arbeitsplatz ist, kann das mit einem Lärmrechner selbst ermitteln. Ein Blick in den SLIM - Straßenlärm-Immissionskataster verrät, ob Chancen bestehen, öffentliche Fördermittel für den Einbau von Lärmschutzfenster zu erhalten.

Tipps und Tricks gegen den Lärm

Mit kleinen Tipps und guten Ratschlägen, wichtigen Adressen und Ansprechpartnern, zeigt LOIS Möglichkeiten auf, wie Lärm im Alltag reduziert oder erträglicher gemacht werden kann. Wie kann die tägliche Lärmbelastung verringert werden und an wen kann ich mich dabei wenden? Was kann man selber tun, um weniger Lärm zu verursachen? Technische Lösungen wie Lärmschutzfenster und die Verwendung lärmarmer Geräte werden ebenso behandelt wie die Empfehlung, mit lauten Nachbarn das Gespräch zu suchen oder sich nach einem lärmreichen Arbeitstag eine bewusste Ruhepause zu gönnen.

LOIS ist ein Baustein von SYLVIE, dem Lärmsanierungsprojekt der Stadt Wien

LOIS ist ein wichtiger Baustein des Projekts "SYLVIE -SYstematische Lärmsanierung von innerstädtischen WohnVIErteln”, das von der Umweltschutzabteilung der Stadt Wien (MA 22) im Rahmen des LIFE-Umwelt-Programmes der Europäischen Union entwickelt wurde. Ziel ist es, die objektiv messbaren Lärmbelastungen, aber auch die subjektiv empfundene Lärmbelästigung für die Bevölkerung zu reduzieren. Dabei schlägt SYLIVIE neue Wege bei der Lärmsanierung ein, und setzt auf die Methoden des "kooperativen Lärmsanierungsverfahrens”. Lärmverursacher und Lärmgeplagte setzen sich an einen Tisch und suchen mit Unterstützung eines Moderators nach Lösungen, die von allen Beteiligten akzeptiert werden können. Auf diese Art und Weise, wurden bereits die Probleme rund um den Gaststättenlärm am Siebensternplatz im 7. Bezirk gelöst. Auch die mustergültige lärmtechnische Sanierung der Wasserparkbrücke hat die Lärmbelastung für die Anrainer beim Wasserpark an der Alten Donau stark verringert.

Solche Beispiele zeigen, dass es sich lohnt gegen den Lärm in der Stadt etwas zu tun. Diese großen und kleinen Erfolgsgeschichten sind ebenfalls bei LOIS nachzulesen. (Schluss) bfm/gat

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Birgit Flenreiss-Mäder
Tel.: 4000/81 353, Handy: 0664/32 69 753
e-mail: fle@ggu.magwien.gv.at
Wolfgang Gatschnegg (MA 22)
Tel.: 4000/88303 oder Handy: 0664/345 39 96
e-mail: gat@m22.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK