Kronberger: Biokraftstoffe im Vormarsch

EU-Richtlinie zur Förderung von Biokraftstoffen auf 5,75 Prozent bis 2010

Wien, 2001-12-10 -(fpd)- "Als lobenswertes Ziel" bezeichnet der EU-Abgeordnete und Energieexperte Hans Kronberger den Richtlinienvorschlag der Kommission wonach der Anteil der Biotreibstoffe schrittweise bis zum Jahr 2010 auf 5, 75 Prozent und bis 2020 auf 20 Prozent erhöht werden soll. ****

"Demnach wird der Anteil an Biotreibstoffen im Jahr 2010 sich auf 17, 5 Millionen Tonnen Rohöleinheiten belaufen", so Kronberger.

"Das ist eine große Chance für die Landwirtschaft als Rohstofflieferant aber auch für die aufstrebenden Biospriterzeuger. Biodiesel wird einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung des Kiotoziels leisten und auch zu einer Reduktion der Abhängigkeit von Erdöl führen", so Kronberger.

Kronberger der für den Umweltausschuß die Stellungnahme zum Richtlinienvorschlag verfaßt: "Im Europäischen Parlament streben wir eine Richtlinie an, die sowohl Konkurrenzfähigkeit als auch optimale Aufbringungsbedingungen gewährleistet und für Produzenten und Konsumenten gleichermaßen attraktiv ist."

"Österreich ist im Bereich Biotreibstoffe Vorreiter in der EU und muß diesen Vorteil nutzen. Jetzt gilt es diesen Vorsprung auszubauen. Mit der Gründung des Verbandes der Biotreibstoffhersteller Österreichs wurde dazu ein erster großer Schritt gesetzt!", so Kronberger.

"Die Vorteile der sauberen Treibstoffe sind nicht von der Hand zu weisen: Sie leisten einen Beitrag zu einer nachhaltigen Umweltentwicklung, zu einer umweltfreundlichen Mobilität und setzen wichtige Impulse für die Landwirtschaft. Eine rasche Verwirklichung ist angebracht, fordert Hans Kronberger. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5833Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC