"Kleine Zeitung" Kommentar: "Historisch" (von Johannes Kübeck)

Ausgabe vom 10.12.2001

Graz (OTS) - Was kann das sein, was Andreas Khol zum Jubelruf veranlasst, im Parlament einen "historischen Durchbruch" geschafft zu haben? Hat er bei den Grünen einen Krawattenzwang durchgesetzt? Die Anbringung von Tiroler Wappen samt Gamskrickel in allen Parlamentsstuben? Die Begrenzung jedweder Frauenquote? Die Abschaffung des Vetovehikels Volksbegehren? Das verpflichtende Absingen der Bundeshymne durch die Journalisten vor Beginn seiner Pressekonferenz?

Nein, es ist noch viel historischer: Aus den Schriftstücken des Nationalrates verschwindet - Khol sei Dank - ab sofort das hässliche Wort "Genossen". Die Anrede, die unter Sozialdemokraten etwa seit dem Jahr 1889 gebräuchlich ist, wurde bei parlamentarischen Anfragen regelmäßig eingesetzt, welche "der Abgeordnete Sowieso und Genossen" einbrachten. Und zwar auch dann, wenn es eine Anfrage der ÖVP war. Das hat "viele nicht-sozialistische Abgeordnete viele Jahre geärgert", erinnert sich Khol.

Mit dem Kraftakt, der zum Durchschlagen des parlamentarischen Knotens erforderlich war, hat sich Andreas der Geradlinige an die Seite Alexanders des Großen gestellt. ****

Rückfragen & Kontakt:

Redaktionssekretariat
Tel.: 0316/875-4032, 4033, 4035
email: redaktion@kleinezeitung.at
www.kleinezeitung.at

Kleine Zeitung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKZ/PKZ