ARBÖ: Wintersportler machten sich auf den beschwerlichen Heimweg!

Stauungen vor allem in Tirol

Wien (ARBÖ) - Nach dem wunderschönen Wochenende machten sich viele Skifahrer heute Nachmittag auf den beschwerlichen Heimweg. Nach Angaben des ARBÖ Informationsdienst waren die Stauungen in Tirol am Längsten.

10 Kilometer Stau gab es auf der B311, der Pinzgauer Bstr., in Salzburg zwischen Saalfelden und St. Martin bei Lofer, Richtung Lofer. Nicht viel schneller kamen die Heimreisenden in Tirol auf der B178, zwischen St. Johann und Söll, Richtung Wörgl voran. Auch auf der Fernpaßstrecke, Richtung Deutschland der B179 gab es, laut ARBÖ ab Nassereith teilweise zähen Verkehr. Die letzte Staustrecke in Tirol an diesem Sonntag Abend war die B169. Dort gab es ab Stumm, Richtung Brennerautobahn Verzögerungen und teilweise zähen Verkehr.

Auch in der Steiermark gab es längere Verzögerungen auf der B306, der Semmering Ersatzstr. Die Autofahrer quälten sich nur langsam über den Semmering. Der Hauptstaupunkt war kurz vor der Paßhöhe Richtung Südautobahn.

Der Wochenendrückreiseverkehr war auch auf der Südautobahn Richtung Wien spürbar. Ab dem Knoten Guntramsdorf meldete der ARBÖ Informationsdienst nur zähen Verkehr bis zur Wiener Stadtgrenze.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst/Florian Heine

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR