Fiedler zu Konjunkturpaket: Startschuß zu Gründeroffensive

Besonderes Augenmerk auf Jungunternehmer und Betriebsnachfolger ist notwendig

Salzburg, (09-12-2001) Entscheidende Erleichterungen für Jungunternehmer und Firmengründer, sieht die Bundessekt.Obmann-Stv. des Handels in der Wirtschaftskammer Österreich, Mag. Dorothea Fiedler im Konjunkturpaket der Reformregierung verwirklicht. "Das ist der Schritt in die richtige Richtung. Österreich hat einen erhöhten Nachholbedarf bei Unternehmensgründungen und liegt bei der Selbständigenquote europaweit an drittletzter Stelle."****

Vor allem die Verlängerung des befristeten Neugründungsförderungsgesetzes (NeuFöG), das sich in der Praxis bestens bewährt habe, werde sich positiv auf die Selbstständigenquote auswirken, so Fiedler. "Das NeuFöG befreit Jungunternehmer u.a. von Stempelmarken, Bundesverwaltungsabgaben und Eintragungsgebühren. Bestimmte lohnabhängige Abgaben und Beiträge (Lohnnebenkosten) entfallen für die Dauer von 12 Monaten. Auch Betriebsübergaben werden durch bedeutende Freibeträge bei Erbschafts- und Schenkungssteuer wesentlich erleichtert."

Um Unternehmensgründungen insbesondere für Jungunternehmer zu erleichtern und deren Eigenkapitalausstattung zu erhöhen, soll künftig das Eigenkapital von Unternehmensgründern durch einen garantierten Kredit oder eine garantierte Venture Capital -Beteiligung verdoppelt werden. "Weitere Erleichterungen sind durch Vereinfachungen und Beschleunigungen bei der Kreditaufnahme zu erwarten". So Fiedler.

Ein zusätzlicher Schritt werde bei der Gewerbeanmeldung gesetzt, die bislang im internationalen Vergleich ein wesentliches Hemmnis bei Unternehmensgründungen dargestellt habe. "Schneller und einfacher ist das Gebot der Stunde. Das wird jetzt durch die in der Verwaltungsreform geschaffene Bezirkshauptmannschaft Neu als die einzige Anlaufstelle für sämtliche Behördenverfahren verwirklicht. Auch alle weiteren derzeit noch notwendigen und zeitraubenden Anmeldungen werden künftig von der Gewerbebehörde erledigt. Zusätzliche Verfahrensbeschleunigungen sind im Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetz vorgesehen."

Mit diesem Konjunkturpaket sei Österreich dem Ziel von 30.000 Neugründungen im Jahr einen großen Schritt näher gekommen, betont Fiedler. "Aufbruchsstimmung und positives Wirtschaftsklima müssen wieder an vorderster Stelle politischen Handelns stehen." (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Medienreferat/Cornelia Lemmerhofer
Tel.: 0664-103 80 62

Ring Freiheitlicher Wirtschaftstreibender (RFW)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW/RFW