"profil": Stickler aussichtsreichster Kandidat für das ÖFB-Präsidentenamt

Vieraugengespräche hinter den Kulissen - Stronachs Kandidatur erschwert Achsenbildung gegen Mauhart

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, ist Lotto-Toto-Geschäftsführer Friedrich Stickler derzeit aussichtsreichster Kandidat für das Amt des ÖFB-Präsidenten. Casinos-Austria-General Leo Wallner zu "profil":
"Ich werde ihm keine Steine in den Weg legen."

Der burgenländische Landesverbandspräsident Rudolf Talos sieht in Stickler den chancenreichsten Herausforderer von ÖFB-Präsident Mauhart: "Das Duell Mauhart gegen Stickler ist sicher das Wahrscheinlichste."

Der Wiener Verbandschef und ÖFB-Vize Kurt Ehrenberger bringt die Schwierigkeit der Achsenbildung gegen Mauhart auf den Punkt: "Für die Unterstützung eines Kandidaten muss auch für den eigenen Verband etwas herausschauen."

Der Vertreter der Bundesliga im Wahlausschuss und neue Stronach-Berater Peter Svetits bewirbt Stronach als "einzigen unabhängigen Kandidaten, der so etwas wie ein Aufsichtsratsvorsitzender sein soll."

Schiedsrichterboss Gerhard Kapl, als bisher einziger Bewerber um das höchste Fußballamt auch im Wahlausschuss vertreten, rät: "Es sollten sich nicht die vier Kandidaten untereinander so zerfleddern, dass sie auf Jahre hinaus nicht mehr miteinander können. Deshalb sollten sich rasch vernünftige Koalitionen bilden."

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS