Ungarns schönste Schlösser

Wien (OTS) - Schloß Nádasdy

Sárvár ist ein bedeutender Kurort Westungarns, auf halber Strecke zwischen Sopron und Hévíz. Das Spätrenaissance - Schloß ist eng mit der Familie Nádasdy verknüpft, die sich nicht nur in den Türkenkriegen bewährte, sondern auch als Mäzen der Kunst erwies. Der Prunksaal zeigt an der Decke Fresken des Wiener Malers Hans Rudolf Miller und barocke Wandbilder von István Dorffmeister. 1541 entstand hier auch die Sárvárer Druckerei, in der das erste gedruckte Buch in ungarischer Sprache hergestellt wurde. Bis heute zählt die Bibiliothek zu den eindruckvollsten des Landes und im Museum des Schlosses befindet sich neben anderen interessanten Exponaten, wie Kleider, Waffen, archäologische und geologische Funde der Region, auch eine sehenswerte Ausstellung über das Druckwesen.

Schloß Martonvásár

Zwischen Székesfehérvár und Budapest liegt Schloß Martonvásár, das weiße, neogotische "Zuckerbäckerschloß" der Adelsfamilie Brunswick, die auch in der Wiener Hofgesellschaft eine bedeutende Rolle spielte. Es ist Zentrum der Beethoven - Verehrung in Ungarn. Der Komponist war oft hier zu Gast und komponierte angeblich einige seiner Werke hier. Briefe bezeugen, daß er in Josephin Brunswick leidenschaftlich verliebt war und man vermutet, er habe seine 'Apppassionata in F-Moll', die er der Familie widmete, eigentlich für Sie komponiert. Ein Museum im Erdgeschoß des Hauses gedenkt des großen Meisters, und jeden Sommer finden im englischen Park die international besetzen und besuchten Beethoventage statt. Der Schloßpark steht aufgrund seiner Raritäten unter den über 300 Bäumen unter Naturschutz.

Schloßhotel MISEFA

Nur 55 km von der österreichischen Grenze entfernt, in Südwestungarn, liegt das zauberhafte Schloßhotel Misefa. Die 14 Doppelzimmer und 4 Suiten sind stilvoll möbliert und bieten jeden Komfort. Der Wintergarten und die gediegene Bibliothek mit ihrem offenen Kamin laden zu besinnlichen und gemütlichen Stunden ein, Sauna, Solarium und Fitnessraum sorgen dafür, daß die Sünden anläßlich der hervorragenden Spezialitäten der Schloßküche nicht zu sehr ins Gewicht fallen. Einrichtungen für Konferenzen bieten einen gediegenen Rahmen für Tagungen und Seminare.

Der riesige Schloßpark und das angrenzende Revier mit reichem Wildbestand ist ein Paradies für Spaziergänger, aber auch für Jäger, die von der heimischen Jagdgesellschaft herzlich betreut und auf Pirsch mitgenommen werden.

Der Balaton, das Natur- und Vogelreservat Kleiner Balaton und die umliegenden Heilbäder Westungarns sind leicht zu erreichen.

Rückfragen & Kontakt:

Ungarisches Tourismusamt
A-1010 Wien, Opernring 5
Tel.: 01/585 20 12-13
Fax: 01/585 20 12-15
ungarn@ungarn-tourismus.at
http://www.hungarytourism.hu
http://www.travelport.h

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUN/OTS