ELLMAUER: JETZT IST DER FINANZMINISTER AM ZUG

ÖVP-Menschenrechtssprecher für Entschädigung aller ehemaligen Kriegsgefangenen

Wien, 7. Dezember 2001 (ÖVP-PK) "Auch Kriegsgefangene der Westallierten sollen eine jährlich steuerfreie Entschädigung erhalten. Diese Entscheidung der Regierung ist ein langjähriges Gebot der Solidarität, auf das viele Bürgerinnen und Bürger in Österreich schon gewartet haben. Nun ist Finanzminister Karl-Heinz Grasser am Zug, der die dafür notwendigen Mittel bereit zu stellen hat", erklärte heute, Freitag, der Menschenrechtssprecher der ÖVP-Parlamentsfraktion Abg. Matthias Ellmauer. ****

In vielen Gesprächen habe sich immer wieder gezeigt, dass unsolidarisches Verhalten gerade bei Entschädigungsansprüchen von den Menschen in unserem Land nicht goutiert wird. "Vor allem erlebtes Leid wie Krieg und Gefangenschaft lässt sich nicht teilen. Es ist ein Gebot der Gerechtigkeit, eine kleine Entschädigung auch jenen Menschen zuteil werden zu lassen, die als Kriegsgefangene der Westmächte Einschränkungen erlitten haben", betonte Ellmauer.

"Ich hoffe, dass auch Finanzminister Grasser dies erkennt und dem Wunsch der Regierung und der Anregung von Sozialminister Haupt Folge leistet. Im Rahmen des Nationalrates werden wir jedenfalls alles tun, damit Solidarität und Gerechtigkeit für diese Menschen endlich wahr wird", schloss Ellmauer.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
01/401 10/4432, 4436

ÖVP-Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/VPK