Budgetsitzung des Vorarlberger Landtages

Internet-Übertragung erstmals mit mehreren Kameras

Bregenz (VLK) - Der Landesvoranschlag 2002 steht im
Mittelpunkt der zweitägigen Sitzung des Vorarlberger
Landtages in der kommenden Woche. Die Abgeordneten treten am Mittwoch, 12. Dezember um 9.00 Uhr im Plenarsaal im Landhaus
zu ihren Beratungen zusammen, am Donnerstag, 13. Dezember um
8.30 Uhr wird die Sitzung fortgesetzt. ****

Die Vorarlberger Landesregierung hat für das nächste Jahr Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 991,05 Millionen Euro
(13,6 Milliarden Schilling) veranschlagt. Damit budgetiert
das Land zum 18. Mal in Folge ohne Netto-Neuverschuldung. 308 Millionen Euro (4,24 Milliarden Schilling) sind
investitionswirksam Ausgaben bzw. Förderungen, das ist eine Investitionsquote von 31 Prozent. Das Land Vorarlberg
erbringt auch den geforderten Maastricht-Überschuss von rund
75,7 Millionen Euro (1,04 Milliarden Schilling) und hilft so
dem Staat - entsprechend den Anforderungen des
österreichischen Stabilitätspaktes - bei der Konsolidierung
der öffentlichen Haushalte.

Unter der Internet-Adresse www.vorarlberg.at bzw. www.vol.at/landtaglive kann auch die kommende Landtagssitzung
wieder live in Bild und Ton mitverfolgt werden. In
Zusammenarbeit mit der Fachhochschule wird erstmals mit
mehreren digitalen Videokameras übertragen. In dieser Form
ist dies eine Österreich-Premiere. Die Bilder liefert ein
Team von InterMedia-Studierenden im Rahmen eines Unterrichtsprojektes bei Professor Ulrich Herburger und
Wolfgang Reutz. Die Debattenbeiträge können somit auch in Großaufnahmen gezeigt werden. Gleichzeitig wird eine Lösung
für künftige Übertragungen mit ferngesteuerten Kameras untersucht. Dies trägt dem bisher schon großen Interesse an
den Landtagsdebatten Rechnung. Zuletzt wurden bis zu 2000
Zugriffe auf die Übertragungen via Internet aus dem
Vorarlberger Landtag gezählt.

Die Sitzung des Vorarlberger Landtages ist wie immer
öffentlich und frei zugänglich. Gruppen und Schulklassen, die
der Sitzung beiwohnen möchten, werden aus Platzgründen
gebeten, sich in der Landtagskanzlei unter der Telefonnummer 05574/511-30011 anzumelden.
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL