ViKOM: Siemens AG gewinnt Silberne Feder 2001, Silberne Maus geht an WAVE

Kommunikationspreise für SiemensInfos und forw@rd -ViKOM-Präsidentin Roloff: Großes Entwicklungspotenzial für elektronische redaktionelle Produkte der internen Kommunikation

Wien (ViKOM) Der Kommunikationspreis "Silberne Feder 2001" für das beste interne Printmedium wurde gestern Abend an die Siemens AG für ihr Mitarbeitermagazin "SiemensInfos" vergeben. Die silberne Maus für das beste elektronische interne Kommunikationskonzept ging an WAVE Solutions Information Technology GmbH für "forw@rd".

Die Silberne Feder wird alljährlich von der Industriellenvereinigung (IV) gestiftet und vom Verband für integrierte Kommunikation (ViKOM) ausgeschrieben. Die mit jeweils 10.000 Schilling und einer silbernen (Füll-)Feder bzw. silbernen Maus dotierte Auszeichnung wurde für das Redaktionsteam von SiemensInfos von Elisabeth Dokaupil und Claus-Dieter Gerhalter sowie den WAVE forw@rd Projektverantwortlichen Doris Lampl und Harald Gach entgegengenommen.

Die Jury, bestehend unter anderem aus dem Chefredakteur von "Der österreichische Journalist", Prof. Gerald Freihofner, dem Geschäftsführer des Manstein Verlages, Dkfm. Milan Frühbauer (Print) sowie ViKOM-Präsidentin und Allianz Kommunikations-verantwortliche Dr. Marita Roloff, entschied sich für SiemensInfos aufgrund der hohen journalistischen und inhaltlichen Qualität: "Im gesamten Themenmix spiegelt sich die Heterogenität des Unternehmens wieder und weist damit eine Stimmigkeit in der Zielgruppenausrichtung auf", heißt es in der Juryentscheidung.
Für forw@rd sprach, dass "WAVE auf eine Web-Publikation für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Zeichen der Innovationskraft und Kompetenz setzt. Damit wird die Zeitgleichheit im Erreichen der Zielgruppe, der Mitarbeiter, sicher gestellt."

ViKOM-Präsidentin Roloff erwartet sich im Bereich Intranetlösungen mit redaktionellem Schwerpunkt, also einem journalistisch aufbereiteten, eigenständigen Produkt grundsätzlich weitere interessante Entwicklungsschritte: "Dieser ebenso wichtige wie richtige Schritt wurde von WAVE unternommen - und hat einen insgesamt ambitionierten Einstieg in ein Zukunftsprodukt gezeigt", betonte Roloff in ihrem Statement bei der Preisübergabe.

Der unabhängige Kommunikationsverband ViKOM vertritt mehr als 220 der renommiertesten österreichische Unternehmen und Organisationen, bietet für seine Mitglieder ein breites Weiterbildungs- und Netzwerkangebot und ist die Interessensvertretung der Kommunikatorinnen und Kommunikatoren in Österreich. Mit dem ViKOM-Vorstandsmitglied Dr. Birgit Snizek stellt der ViKOM seit Oktober auch die Präsidentin des europäischen des internationalen Betriebskommunikatorenverbandes FEIEA. Die Federation of Internal Editors Association wurde 1955 mit dem Ziel gegründet, die Bedeutung der internen Kommunikation in den Unternehmen zu heben und die Mitglieder zu unterstützen. Gegenwärtig sind 13 europäische Staaten mit insgesamt 5.000 Mitgliedern der FEIEA.

Weitere Informationen:
www.vikom.at
Mag. Christoph Neumayer
01/711 35/2300
c.neumayer@iv-net.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christoph Neumayer
01/711 35-2300
c.neumayer@iv-net.at
www.vikom.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI/NPI