Altenwörther Delegation überreicht Klubobmann Sacher Resolution

Postamtschließung soll abgewandt werden

St. Pölten, (SPI) - In ihrer Sorge um die Schließung des Postamtes Altenwörth traf eine Delegation aus der Gemeinde Altenwörth zu einem Gespräch mit SPNÖ Klubobmann Ewald Sacher und LAbg. Cerwenka zusammen. Die Schließung des örtlichen Postamtes und die damit verbundenen Schwierigkeiten für die ortsansässige Bevölkerung stößt auf heftigem Widerstand. Sacher: "In vielen ländlichen Regionen fühlt sich die Bevölkerung durch die Sparpolitik im Stich gelassen. Die Menschen sind verunsichert und sehen sich in ihrer Lebensqualität massivst beeinträchtigt. Um eine drohende Zerstörung der Infrastruktur des ländlichen Raumes abzuwenden, müssen eben alle zur Verfügung stehenden demokratischen Mittel voll ausgeschöpft werden."

Das Gespräch gipfelte schließlich in der Überreichung einer Resolution, die die Gemeindeverwaltung in Kooperation mit dem ortsansässigen Heimat- und Fremdenverkehrsverein ausgearbeitet hat. "In der Erhebung des Vereins kam man deutlich zu dem Schluß, dass die Erhaltung des Postamtes für den Ort von zentraler Bedeutung ist. Dieses Faktum ist ein klarer Auftrag für die Vertreter Altenwörths aktiv zu werden. Es zeigt sich immer mehr, wie sehr sich jeder einzelne mit seinem lokalen Postamt indentifiziert. Außerdem ist den Menschen schlichtweg unbegreiflich, wieso wichtige Postämter unmittelbar vor einer Schließung stehen können. Die Versorgungsqualität der Bevölkerung darf nicht gefährdet werden, dagegen setzen wir uns vehement zur Wehr", so Klubobmann Sacher abschließend.
(Schluss) rs

Rückfragen & Kontakt:

02742 9005 12576SPÖ-NÖ Landtagsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN