SCHENNACH: TEMELIN - PRÖLL WOHL NICHT AUF SCHÜSSEL-LINIE Grüne: Landeshauptmann scheute heute im Bundesrat vor einer Temelin-Erklärung zurück

Wien (OTS) "Landeshauptmann Pröll dürfte der Mut oder die Orientierung in Sachen Temelin abhanden gekommen sein, nachdem die Bundesregierung mittlerweile einem Flohzirkus gleicht. Pröll hätte heute im Parlament, bei der Sitzung des Bundesrates, die Chance auf klare Worte zu Temelin und zur Politik der Bundesregierung ungenützt verstreichen lassen. Dies, obwohl Pröll dazu massiv und eindringlich aufgefordert wurde", erklärt der Bundesrat der Grünen, Stefan Schennach. "Temelin wäre eine Nagelprobe für den Herrn Landeshauptmann gewesen, der statt Mut den schweigenden Abmarsch vorzog und eine Chance zur innenpolitischen Klärung, aber auch eine Chance niederösterreichische Interessen zu vertreten, unterließ". Konkret wurde Landeshauptmann Pröll vom Bundesrat der Grünen befragt, wie nun die Position des Landeshauptmannes aussehe, nachdem er laut Schüssel telefonisch in die Verhandlungen in Brüssel eingebunden war. "Da muss Pröll doch zugestimmt haben, sonst hätte Schüssel nicht abgeschlossen. Wie steht es nun mit der Veto-Karte, mit der der NÖ-Landeshauptmann vor Wochen vollmundig gedroht hatte?

Heute das Parlament und die Sitzung des Bundesrates ohne ein Wort zu Temelin zu verlassen, stellt der Courage des Herrn Landeshauptmannes kein gutes Zeugnis aus.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.atPressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB