Rieder: Kein Problem mit fairer Überprüfung des KWK-Zuschlags

Wien, (OTS) "Wienstrom scheut keine wie immer geartete faire Überprüfung der Kalkulationen zum Zustandkommen des Öko-KWK-Zuschlags" , reagiert am Donnerstag Wiens Finanz- und Wirtschaftsstadtrat Dr. Sepp Rieder auf Ankündigungen des freiheitlichen Klubobmannes Mag. Hilmar Kabas, wonach die FPÖ eine Überprüfung durch die EU und die Volkswanwaltschaft initiieren werde. Übrigens würden natürlich auch der E-Control alle entsprechenden Unterlagen inklusive eines externen Gutachten, das die Angemessenheit des Zuschlags bestätigt, übermittelt werden. Gleichzeitig sollte dann aber auch die im Vorjahr von FPÖ-Finanzminister Mag. Karlheinz Grasser auf über 20 Groschen verdoppelte Energieabgabe im Hinblick auf Wettbewerbsnachteile für Wirtschaft und die Bevölkerung überprüft werden. "Bedauerlich sei jedoch die neuerliche Instrumentalisierung der Volksanwaltschaft für eine freiheitliche Polit-Aktion gegen Wien, die der Glaubwürdigkeit der Institution Volksanwaltschaft nicht gerade zuträglich ist", betonte Rieder. (Schluss) nk

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Norbert Kettner
Tel.: 4000/81 845
e-mail: norbert.kettner@gfw.magwien.gv.atPID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK