Doppler: 4,8 Millionen für Lärmschutzmaßnahmen in Baden

Mehr Lebensqualität für die Anrainer der Bahnstrecke

St. Pölten (NÖI) - Die Wohnqualität an der Südbahn wird weiter verbessert. So stellt die NÖ Landesregierung nun 4,8 Millionen Schilling für Lärmschutzmaßnahmen entlang der Bahnstrecke im Stadtgebiet von Baden zur Verfügung. Damit kann der geplante 1. Bauabschnitt des Projektes, das die lärmgeplagten Bevölkerung entlang der Strecke entlasten wird, umgesetzt werden. Uns liegt die Lebensqualität aller Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern am Herzen, die besonders an den Hauptverkehrsrouten durch Lärm beeinträchtigt ist und die durch derartige Maßnahmen entscheidend verbessert wird, stellt LAbg. Helmut Doppler klar. ****

Das Projekt sieht die Errichtung von Lärmschutzwänden an beiden Seiten der Bahn im Stadtgebiet von Baden vor. Die Durchführungskosten für diese Maßnahmen entlang der 700 Meter langen Strecke betragen rund 18 Millionen Schilling, die gemeinsam vom Bund, dem Land und der Gemeinde Baden getragen werden, betont Doppler.

Die VP NÖ hat sich zum Ziel gesetzt, Niederösterreich zu einer Top-Ten-Region in Europa zu machen und gleichzeitig seinen Platz als Insel der Menschlichkeit zu festigen. Der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur darf daher nicht auf Kosten der Anrainer der Strecken gehen. Mit derartigen Maßnahmen werden aber auch bereits bestehende Strecken kontinuierlich verbessert, so Doppler.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI