FASSLABEND: TIEFES BEDAUERN UND TRAUER ÜBER DEN TOD EINES GROSSEN ARBEITNEHMERVERTRETERS

Wien, 5. Dezember 2001 (ÖVP-PK) Mit tiefem Bedauern und mit Trauer über den Tod eines großen österreichischen Arbeitnehmervertreters und Nationalratspräsidenten reagiert der Dritte Präsident des Nationalrates und Bundesobmann des Österreichischen Arbeiter- und Angestelltenbundes, Dr. Werner Fasslabend, auf die Nachricht vom Ableben Anton Benyas. "Benya hat jedem, egal aus welchem politischen Lager, durch seine klare Position, seine feste Haltung und seine Bemühung um den Ausgleich Respekt abverlangt", sagte Fasslabend.****

Anton Benya - durch viele Jahre ein bestimmender Träger der österreichischen Sozialpartnerschaft und ein klarer, zielorientierter Vertreter der Interessensvertretung der Arbeitnehmer mit gleichzeitigem Blick auf das Ganze - hat in seiner jahrzehntelangen Tätigkeit einen maßgeblichen Beitrag dazu geleistet, dass Österreich wirtschaftspolitisch und arbeitsrechtlich in die Spitzengruppe der europäischen Staaten vorstoßen und dort einen Fixplatz einnehmen konnte, betonte Fasslabend.

Benya habe bis zu den letzten Tagen vor seinem Ableben seine Solidarität für alle Arbeitnehmerorganisationen auch durch sein persönliches Auf- und Eintreten zum Ausdruck gebracht. "Wir verabschieden uns mit Trauer und verneigen uns mit Hochachtung vor dem Menschen, Gewerkschafter und Politiker Anton Benya", schloss Fasslabend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 01/40110-0

ÖVP-Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/VPK