Leitl: Österreich hat mit Anton Benya einen großen Menschen und Politiker verloren

Wien(PWK887) "Mit Anton Benya ist ein großer Gewerkschafter und Politiker von uns gegangen. Gemeinsam mit dem früheren Präsidenten der Wirtschaftskammer Österreich, Rudolf Sallinger stand er beispielhaft für die österreichische Sozialpartnerschaft, für eine Politik des Miteinanders und nicht des Gegeneinanders."

Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, zeigte sich Mittwoch abends vom Ableben Anton Benyas tief betroffen: "Auch wenn er sich schon seit einigen Jahren aus der aktiven Politik zurückgezogen hatte, hinterließ doch jede Begegnung mit dieser bedeutenden Persönlichkeit einen großen Eindruck. Er hat uns Jüngeren den Weg einer erfolgreichen Sozialpartnerschaft vorgelebt und die gute Zusammenarbeit von ÖGB und Wirtschaftskammer etwa bei der Abfertigung Neu wohlwollend begleitet."

"Mit Anton Benya, der 24 Jahre an der Spitze des ÖGB gestanden und 15 Jahre Präsident des Nationalrates gewesen ist, verliert Österreich eine Persönlichkeit, der die Erfolgsgeschichte der 2. Republik entscheidend mitgestaltet hat, dem unser Land viel verdankt", würdigte Leitl die Verdienste Benyas: "Nun gilt unser Mitgefühl seiner Frau und seiner Familie, seinen Freunden und Weggefährten, die einen großartigen Menschen verloren haben." (RH)

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel: 50105-4462

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK