FEURSTEIN KRITISIERT UNVERSTÄNDLICHE REAKTION LACKNERS

Künftig teilweise Steuerbefreiung von Pensionsabfindungen vorgesehen

Wien, 5. Dezember 2001 (ÖVP-PK) Als "völlig unverständlich" bezeichnet ÖVP-Sozialsprecher Abg. Dr. Gottfried Feurstein die Reaktion von SPÖ-Abg. Lackner auf die Behandlung seines Antrages im heutigen Finanzausschuss. "Er hat während der Sitzung des Finanzausschusses in keiner Weise das Wort ergriffen, sondern geschwiegen", stellte Feurstein klar. Im Ausschuss hatte Feurstein wörtlich erklärt, dass geplant sei, bei der nächsten Novellierung des Einkommenssteuergesetzes einen Teil der Pensionsabfindungen aus der Schweiz und Liechtenstein steuerfrei zu belassen."****

"Im persönlichen Gespräch mit Lackner im Anschluss an die Sitzung habe ich eindeutig festgehalten, dass in Zukunft eine teilweise Steuerbefreiung von Pensionsabfindungen vorgesehen ist. Außerdem habe ich darauf hingewiesen, dass dadurch keine Benachteiligung von Erwerbstätigen und Pensionisten in Österreich erfolgen dürfe. Die Aussagen Lackners entsprechen daher in keiner Weise den Tatsachen", betonte Feurstein.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
01/401 10/4432, 4436

ÖVP-Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/VPK