Gallup-Umfrage in NEWS: Mehrheit gegen Schüssels Temelin-Kurs

Vorausmeldung zu NEWS 49/01 v. 6.12.2001

Wien (OTS) - 66 Prozent sagen, auch die Sicherheitsgarantien
reichen nicht, 77 Prozent weiter für die "Nullvariante

- FP-Veto-Volksbegehren spaltet Österreich in zwei Lager

In einer Umfrage des Gallup-Instituts für die morgen erscheinende neue Ausgabe des Nachrichtenmagzins NEWS lehnt eine deutliche Mehrheit Kanzler Schüssels Verhandlungsergebnis mit Tschechien in Sachen Temelin als "ungenügend" ab.

- Nur 26 Prozent der Österreicher sagen, dass der jüngst von Kanzler Schüssel in Brüssel mit Tschechien ausgehandelte Temelin-Vertrag "genügend Sicherheit" biete. 66 Prozent beantworten diese Frage mit Nein.

- 77 Prozent der Befragten sind nach wie vor für die sogenannte "Nullvariante und plädieren weiter dafür, "dass Temelin sofort abgeschaltet" werden soll.

Das für Mitte Jänner 2002 geplante Veto-Volksbegehren der FPÖ spaltet die Österreicher in zwei etwa gleich große Lager:

- 32 Prozent wollen das FP-Volksbegehren "sicher ja", 21 Prozent "eher ja" unterschreiben.

27 Prozent wollen "sicher nicht", 18 Prozent "eher nicht" an der Unterschriften-Sammlung teilnehmen.

Auch eine mögliche Volkabstimmung über ein Veto gegen Tschechiens EU-Beitritt wegen Temelin polarisiert total:

- 46 Prozent wollen bei einer Volksabstimmung für ein Temelin-Veto stimmen 37 Prozent dagegen, der Rest ist noch unentschlossen.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS-Chefredaktion
Tel. (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES/OTS