BRINEK/GRAF: WEITERER MEILENSTEIN DER REGIERUNG - FORSCHUNGS- UND TECHNOLOGIEBERICHT BESTÄTIGT FÖRDERUNGS- UND STRUKTURPOLITIK

Berichterstattung im Wissenschafts- und Forschungsausschuss ein Signal für die Zukunft

Wien, 5. Dezember 2001 (ÖVP-PK) Zufrieden sind die Wissenschaftssprecher der Regierungsparteien, ÖVP-Abg. Dr. Gertrude Brinek und FPÖ-Ausschussobmann Abg. Dr. Martin Graf: "Die Zusammenarbeit in Sachen Forschung, Technologie, Entwicklung und Innovation von den zuständigen Ressortministerinnen Dr. Monika Forstinger und Elisabeth Gehrer ist in der EU einzigartig." ***

"Maßgebliche Ziele der Forschungspolitik der Regierungsparteien sind erreicht worden", so Brinek. "Mit den zusätzlich erstmals eingesetzten Mitteln von sieben Milliarden Schilling (0,5 Milliarden Euro) wird die F&E-Quote von 2,5 Prozent im Jahr 2005 mit Sicherheit erreicht werden. Der Bundesminister für Finanzen hat im Rahmen des Konjunkturgipfels eine Verlängerung von Mitteln zugesagt", freute sich der Obmann des Wissenschafts- und Forschungsausschusses Graf.

Brinek und Graf betonten, dass die eingesetzten Mittel für Universitäten, Fachhochschulen, kleine und mittler Unternehmen einen massiven Impuls zur Sicherung von Arbeitsplätzen gewährleisten. "Projekte bedingen Menschen und Infrastruktur, um Forschung, Entwicklung und Technologie 'made in Austria' weiterhin in der Weltklasse ansiedeln zu können."

"Der zielgerichtete Einsatz der Mittel zeigt dank dem zwischengeschalteten Rat für Forschung, Technologie und Entwicklung eine Ausgewogenheit von 45 Prozent der Mittel für die Wirtschaft und nahe Bereiche sowie 35 Prozent für die Grundlagenforschung", so die Sprecher weiter.

"Es müssen jetzt weitere Forschungsprojekte initiiert werden, welche speziell auch junge Menschen ansprechen und mit denen man auch österreichische Wissenschafter weltweit vermehrt nach Österreich bringen kann", bemerkte Brinek.

Graf zitierte kurz die Zahlen des Erreichten:

Zwischenbilanz - BMVIT (in ATS Mio.) Summe 2.525
Zwischenbilanz - BMBWK (in ATS Mio.) Summe 2.347,6
Zwischenbilanz - BMWA (in ATS Mio.) Summe 928
Zwischenbilanz - ressortübergreifend (in ATS Mio.) Summe 80,545

Abschließend merkten die Sprecher an: "ÖVP und FPÖ sind am richtigen Weg. Wir haben Versäumnisse aus der Vergangenheit bestmöglich korrigiert. Nun liegt es an den Förderungswerbern, sich die Mittel rasch abzuholen, um die Ziellinie und die effektive Umsetzung für Österreich erreichen zu können".
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
01/401 10/4432, 4436

ÖVP-Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/VPK