Infrastrukturpolitik: IV-Kärnten lobt Generalverkehrsplan

Als "starkes Lebenszeichen des österreichischen Föderalismus" bezeichnet Hermann Hirsch, Präsident der Industriellenvereinigung Kärnten, den österreichischen Generalverkehrsplan. In einem für Österreichs Verkehrspolitik bisher beispiellosen Verfahren der Abstimmung von überregionalen Interessen, Wünschen der Bundesländer und Expertenmeinungen entstehe so ein verbindlicher Fahrplan für die Verkehrsprojekte der nächsten Jahrzehnte.
Hirsch lobt das Ministerium, die am Planungsprozess beteiligten unabhängigen Experten und die Fachleute aus den zuständigen Abteilungen der Länder für ihre solide Aufbauarbeit.

Rückfragen & Kontakt:

Telefon: 0463/56615-0,
Fax: 0463/56615-22
e-mail:auer@ivk.co.at

IV-Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI/NPI