ÖKB-PRÄSIDENT KEIMEL BESTÄTIGT KRIEGSGEFANGENEN-ENTSCHÄDIGUNG FÜR ALLE

Dank an Regierung

Wien, 5. Dezember 2001 (ÖVP-PK) Sowohl Bundeskanzler Dr. Schüssel als auch Sozialminister Dr. Haupt haben dem Präsidenten des Österreichischen Kameradschaftsbundes, dem ehemaligen ÖVP-Abg. Dr. Otto Keimel, nun bestätigt, dass die Kriegsgefangenen-Entschädigung über den Kreis der Ost-Gefangenen nun auch auf alle noch lebenden Kriegsgefangenen oder Internierten - also auch jene der West-Aliierten - ausgeweitet wird. Damit wird der langjährigen Forderung des Österreichischen Kameradschaftsbundes endlich und erstmals entsprochen, wofür dieser Regierung Dank gebührt, betonte Keimel.****

"Mit dieser finanziellen Entschädigung für Leid und verlorene Jugendzeit wird dieser Kriegsgeneration gerade in einer Zeit Respekt gezollt, als ihr durch die ‚Wiederbelebung‘ der einseitigen ‚Wehrmachtsschau‘ unterschwellig die pauschale Diffamierung droht", erklärte Keimel.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
01/401 10/4432, 4436

ÖVP-Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/VPK