ÖAMTC: Dünne Eisschicht überzog Ostösterreich

Hochsaison für Eiskratzer

Wien (ÖAMTC-Presse) - Eisregen hat laut ÖAMTC-Informationszentrale in der Nacht auf Mittwoch in Ostösterreich abschnittsweise Straßen und Gehsteige in wahre "Eislaufplätze" verwandelt. Betroffen waren vor allem der Großraum Wien, das Tullner Becken, das Weinviertel, Teile des nördlichen Burgenlandes und der Obersteiermark.

In Wien musste die Höhenstraße gegen Mitternacht laut ÖAMTC für etwa eine Stunde wegen Vereisung gesperrt werden. Mittwochfrüh waren die Autobahnen meist wieder salznass, auf Nebenstrecken gab es aber immer wieder eisige Stellen. Mehr Zeit mussten Autofahrer in Ostösterreich auch einplanen, die ihr Fahrzeug nicht in einer Garage abgestellt hatten: Autos waren mit einer mehrere Millimeter dicken Eisschicht überzogen, die mühsam von den Scheiben gekratzt werden musste. Der Eiskratzer hatte Hochsaison.

(Forts. mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Da, Gü

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC