Vorarlberger Protest gegen Gundremmingen BILD

LR Schwärzler unterstützt Unterschriftenaktion

Bregenz (VLK) - Mit einer Unterschriftenaktion bringen 16 Umweltorganisationen ihre schweren Bedenken gegen das
geplante Atommüll-Zwischenlager Gundremmingen zum Ausdruck. Umweltlandesrat Erich Schwärzler bekräftigte heute, Dienstag,
im Landhaus gegenüber der federführenden Organisatorin, der
Obfrau des Naturschutzbundes Vorarlberg, Hildegard Breiner,
seine Unterstützung dieser Aktion. ****

Bei Gundremmingen, nur 115 Kilometer Luftlinie entfernt
von Vorarlberg, steht das größte deutsche Atomkraftwerk. Nun
soll dort ein Atommüll-Zwischenlager für 192 Castor-Behälter
mit 2.250 Tonnen abgebrannten Brennelementen und sonstigen radioaktiven Stoffen gebaut werden.

Die aus Vorarlberg an das deutsche Bundesamt für
Strahlenschutz gerichteten Einwendungen sprechen zum einen
die mit der Atomkraft verbundenen unbeherrschbaren Gefahren
an. Zum anderen werden die unzureichende Vorsorge gegen
Risiken eines Unfalles, Erdbebens, Brandes oder Terroraktes
sowie die mangelnde Langzeitsicherheit (Dichtheit) und die ungenügende Haftpflichtversicherungsvorsorge kritisiert.
Weiters wird darauf hingewiesen, dass die Lagerkapazität für
den prognostizierten Bedarf gemäß Atomausstiegskonsens
deutlich überdimensioniert ist.

Das Unterschriftenblatt liegt bei allen Vorarlberger Gemeindeämtern, Bezirkshauptmannschaften und bei der Informationsstelle im Landhaus auf. Unterschriften können in
den Gemeinden und bei den BHs bis Freitag, 18. Jänner, im
Landhaus bis Montag, 21. Jänner 2002 geleistet werden. (gw/dw/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL