Grünbuch zur europäischen Energiepolitik

Kernenergie wird von Kommission als gegeben hingenommen

Wien (BMWA/OTS) - Tourismus-Staatssekretärin Mares Rossmann betonte in ihrer Wortmeldung beim heutigen EU-Energieministerrat, dass die Kernenergie kein Beitrag zur nachhaltigen Energiepolitik in Europa sein dürfe. Die österreichische Energiepolitik beruhe auf zwei Säulen: einerseits auf der Forcierung erneuerbarer Energie und andererseits auf der Energieeffizienz. Jeder Beitrag zur Nachhaltigkeit sei auch ein Beitrag zur Energieeffizienz.***

Im Laufe dieser Tagung werden viele Details zur Energieeffizienz bei Gebäuden diskutiert. Rossmann vermisst jedoch, dass bei einem so bedeutenden Sektor wie der nuklearen Sicherheit unter dem Aspekt neuer Bedrohungsszenarien gemeinsame EU-weite Standards gänzlich fehlen. Rossmann unterstützt auch die kritische Haltung Irlands, dass die Kernenergie von der Kommission einfach als gegeben hingenommen werde. (Schluss) bxf

Rückfragen & Kontakt:

E-Mail: elke.nebenfuehr@bmwa.gv.at
Internet: http://www.bmwa.gv.at

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Staatssekretariat: Mag. Elke Nebenführ, Tel.: (01) 71100-2375

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWT/MWT