FISCHER BEENDET OFFIZIELLEN BESUCH IN SLOWENIEN Gespräch der österreichischen Delegation mit Außenminister Rupel

Wien (PK) - Nationalratspräsident Heinz Fischer hat heute mittags seinen offiziellen Besuch in Slowenien mit einem ausführlichen Gespräch mit dem slowenischen Außenminister Dimitrij Rupel abgeschlossen. Der slowenische Außenminister erklärte gegenüber der Österreichischen Parlamentarierdelegation, dass die Beziehungen zwischen Slowenien und Österreich derzeit als ausgezeichnet bezeichnet werden können, nachdem sie sich in den letzten Monaten sehr positiv entwickelt haben. Außenminister Rupel kündigte auch an, dass die slowenische Regierung am Donnerstag das Kulturabkommen zwischen Österreich und Slowenien behandeln werde und damit einer Verabschiedung durch das Slowenische Parlament nichts mehr im Wege steht, was auch vom Vorsitzenden des Außenpolitischen Ausschusses bestätigt wurde.

Fischer seinerseits erklärte in Übereinstimmung mit der österreichischen Delegation, dass man sich in Österreich nochmals mit der Frage des Stromimportes aus Slowenien beschäftigten werde und es sich auf jeden Fall nur um eine vorübergehende Maßnahme bis längstens zum slowenischen EU-Beitritt handeln könne.

Zusammenfassend stellte auch Nationalratspräsident Fischer fest, dass sich die Beziehungen zwischen Slowenien und Österreich auf einem sehr guten Weg befinden und verwies als nächsten Schritt auf einen Besuch von Bundeskanzler Schüssel in Slowenien im ersten Quartal 2002. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA/03