Knafl: Pensions-Experten sollen keine Politik machen!

Tomandl soll sich auf fachliche Äußerungen beschränken

Wien (OTS) - Der Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes, Stefan Knafl, nimmt zur jüngsten Äußerung von Prof. Theodor Tomandl, wonach von einer "Unverständlichkeit der Pensionspassungsregeln keine Rede sein kann" und "der Gesetzgeber einmal dabei bleiben soll", Stellung.

"Es kann nicht die Aufgabe von Experten sein, Politik zu machen. Diese sollen Formeln entwickeln, die dann auch allgemein verständlich sind. Falls die Experten dazu nicht in der Lage sind, sollten sie sich nicht als Experten bezeichnen", erklärte Knafl in Anbetracht der oben zitierten Aussagen von Prof. Tomandl.

Tomandl meinte auch, dass es empfehlenswert ist, nicht nach dem Wortlaut des Gesetzes, sondern nach dem Sinn vorzugehen. Das steht nach Ansicht von Knafl den Experten aber nicht zu. Diese haben selbstverständlich primär dem Gesetzestext zu folgen. Die politischen Interpretationen und Deutungen werden dann die Politiker treffen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Michael Schleifer
Tel.: 01/40126/154

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS