FP-Rosenkranz: "27 Tage sind einfach zu wenig!"

Freiheitliche fordern Ausweitung der Antragsfrist für Heizkostenzuschuß

St. Pölten (OTS) - Die Erweiterung der Antragsfrist für einen Heizkostenzuschuß bis zum Ende der Heizperiode forderte heute die freiheitliche Klubobfrau im NÖ Landtag, LAbg. Barbara Rosenkranz. Die Freiheitlichen würden deshalb den angekündigten Antrag der SPÖ begrüßen und sich in der Dezembersitzung des NÖ Landtages im Besonderen für jene sozial Bedürftigen stark machen, die im vergangenen Jahr nicht zum Zug gekommen wären, kündigte Rosenkranz an.****

Obwohl es in Niederösterreich beinahe 44.000 Ausgleichszulagenbezieher gebe, hätten lediglich 17.351 einen entsprechenden Antrag bei der NÖ Landesregierung eingebracht. Einen Hauptgrund dafür ortet die FP-Mandatarin in der viel zu kurz bemessenen Antragsfrist im vergangenen Jahr vom 3. Bis 30. November. "27 Tage sind ganz einfach zu wenig!", kritisierte Rosenkranz. Die freiheitliche Landtagsfraktion werde daher den Antrag der SPÖ unterstützen oder einen eigenen Antrag stellen, um den Zugang sozial Bedürftiger zu einem Heizkostenschuß zu verbessern und zu erleichtern, schloß die freiheitliche Klubchefin.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-13 444

NÖ Landtagsklub der Freiheitlichen

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN/FKN