Rossignol steigert Umsatz und Gewinn

Erstes Halbjahr sehr stark/Unangefochtener Weltmarktführer im Wintersport

Voiron/Innsbruck (OTS) - Die börsennotierte französische Skis Rossignol S. A. mit dem Sitz in Voiron (nördlich von Grenoble) baut ihre Position als Weltmarktführer bei Wintersportartikeln weiter aus:
In der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres (per 30. September) ist der Konzernumsatz um 10,2 Prozent auf 222 Mio. EURO (3,054 Mrd. ATS) gestiegen, der konsolidierte Nettogewinn wuchs gleichzeitig um 26,9 Prozent auf 17,7 Mio. EURO (243,6 Mio. ATS), meldet Rossignol in einer Konzernmitteilung per Anfang Dezember.

Obwohl der Weltmarkt bei Wintersportartikeln nur mehr leicht gewachsen ist (+ 5 Prozent), legte Rossignol beim Alpin-Umsatz -Skier, Schuhe und Bindungen - per Ende September 12,2 Prozent zu, im Segment Snowboard, das weltweit schrumpft, gab es dennoch leichte Zuwächse, im Bereich Nordisch beträgt der Umsatzzuwachs 22,7 Prozent und bei Wintersportbekleidung 63,4 Prozent plus. "Aufgrund der bisherigen Ergebnisse und der Verkäufe im Sportartikel-Handel rechnen wir - unter Berücksichtigung der naturgemäß starken saisonalen Schwankungen - für das gesamte Geschäftsjahr, das am 31. März 2002 endet, mit einem Konzernumsatz von 500 Mio. EURO (6,88 Mrd. ATS)", heißt es in der Rossignol-Konzernmitteilung. Im Geschäftsjahr 2000/2001 hatte der Rossignol-Umsatz laut Konzernbilanz 468,2 Mio. (6,443 Mrd. ATS) betragen. Das war ein Plus von 23,0 Prozent gewesen.

Mit 1,34 Mio. verkauften Paar Alpinskiern der Marken Rossignol und Dynastar war das Unternehmen im abgelaufenen Winter unangefochten Weltmarktführer mit 39,6 Prozent wertmäßigem Marktanteil, bei Bindungen (Rossignol, Look) mit 1 Mio. Paaren Nummer 2 (25,7 Prozent), bei Skischuhen (Rossignol, Lange) ebenfalls Nummer 2 mit 748.000 Paaren und bei Skistöcken (Rossignol, Kerma) Weltmarktführer mit 645.000 Paaren und 16,7 Prozent Wertanteil am Welt-markt. Bei Langlaufskiern schließlich war Rossignol wertmäßig Nummer 3 in der Weltrangliste.

Erwin Gasser, Geschäftsführer der Rossignol Österreich GmbH. in Innsbruck meldete per Ende September 68 Mio. ATS (5,94Mio. EURO) an den Konzern in Voiron und erwartet bis zum Ende des Geschäftsjahres (31. März 2002) einen Netto-Umsatz von 105 Mio. ATS (7,63Mio. EURO), der im Vorjahr erstmals jenseits von 100 Mio. ATS (7,27 Mio. EURO) gelegen war, und ein unverändert positives Ergebnis.

Rückfragen & Kontakt:

Dir. Erwin Gasser
Tel.: 0664/308 4652

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS