Aktionstage gegen Gewalt an Frauen im Frauengesundheitszentrum

Großes Interesse an Selbstverteidigungskursen und Gesprächsgruppen

Wien, (OTS) Anlässlich der von amnesty international koordinierten 16 Tage gegen Gewalt an Frauen veranstalteten die Frauengesundheitszentren F.E.M. und F.E.M.-Süd der Stadt Wien in Kooperation mit dem Caritas Obdachlosenhaus Miriam und Frauen Aktiv Aktionstage zum Thema Gewalt an Frauen. Es wurden kostenlose Selbstverteidigungskurse angeboten, Gesprächsgruppen sowie kreative Sitzungen, in denen die Frauen ihre Erfahrungen mit Gewalt in geschütztem Rahmen künstlerisch umsetzen konnten.****

Am 1. Dezember fand die Abschlussveranstaltung dieser Aktionstage statt. Am Programm standen Expertinnenreferate, Informationstische von Wiener Einrichtungen aus dem Gewaltbereich sowie die Präsentation der im Zuge der Aktionstage entstandenen Kunstwerke. Die Ausstellung "Freier Lauf" wird noch bis 28. Februar im Haus Miriam zu sehen sein. Der Erlös aus dem Verkauf der Bilder kommt den Künstlerinnen, Haus Miriam und Amnesty International zugute.

Gewalt gegen Frauen ist ein weltweites Problem

Weltweit zählt Gewalt zu jenen Problembereichen, durch die Frauen massiv und nachhaltig betroffen sind. Nach Schätzungen der Exekutive werden in Österreich jährlich mehr als 300.000 Frauen misshandelt. Nur jede 10. Frau erstattet Anzeige. Im Jahr 2000 gab es in Wien 181 Anzeigen wegen Vergewaltigung und 130 Anzeigen wegen sexueller Nötigung.

Gewalt findet häufig in der Familie statt. Jede fünfte in einer Beziehung lebende Frau ist von Gewalt betroffen. Physische, psychische und sexuelle Gewalt greift massiv in das Leben der Betroffenen ein und bringt unmittelbare und zumeist langanhaltende körperliche, psychische und soziale Folgen mit sich. Besonders gefährdet sind Migrantinnen, behinderte Frauen und ältere Frauen.

Information zum Frauengesundheitszentrum finden sich auch unter www.fem.at/home4x.htm .
(Schluss) rog

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Andrea Rogy
Tel.: 53 114/81 231
Handy: 0664/516 44 73
e-mail: andrea.rogy@ggs.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK