Wichtiger vorschulischer Bildungsauftrag BILD

LR Stemer präsentierte aktuelle Kindergartenzahlen

Götzis (VLK) - Der Vollausbau der Kindergärten ist in
Vorarlberg nahezu abgeschlossen: Mit 96 Prozent der
Vierjährigen und 98 Prozent der Fünfjährigen liegt das Ländle österreichweit an der Spitze. Nun gehe es darum, Schritt für Schritt die vorhandenen Strukturen noch flexibler und dem
Bedarf entsprechend zu nutzen, sagte Landesrat Siegi Stemer
heute, Montag, im Kindergarten Götzis-Josefsheim vor
Journalisten. ****

"Durch verlängerte Öffnungszeiten, bedarfsgerechte Weiterentwicklung von Ganztagskindergärten bis zum neuen
Modell 'Kinderhaus' nehmen kombinierte Betreuungs- und Bildungsansätze an Bedeutung zu. Dieses Modell beinhaltet
auch die Betreuung von Schülern außerhalb des
Schulbetriebes", so Stemer. Die regionale Struktur und die
Autonomie der Träger müsse aber im Vordergrund bleiben. Der tatsächliche Bedarf sei vor Ort festzustellen.

Auch bei den Dreijährigen steigt der Anteil derer, die
schon in den Kindergarten gehen. Heuer sind es bereits 12,5
Prozent. Kindergarteninspektorin Margot Thoma: "Es geht aber
nicht um ein Auffüllen von Gruppen, sondern darum, den aufgenommenen gruppenfähigen dreijährigen Kindern auch pädagogisch und didaktisch zu entsprechen. Deshalb bekommt
auch die 'Früherziehung' in der Aus- und Fortbildung größere Bedeutung. Unser Ziel ist es, durch gute Aus- und Fortbildung
die Qualität der Arbeit in unseren Kindergärten
hochzuhalten."

Im laufenden Kindergartenjahr werden in Vorarlberg an 230 Kindergärten 9.429 Kinder betreut. 674 Pädagoginnen und Pädagogen, 19 Sonderkindergärtnerinnen und 266 Helferinnen
nehmen diese Aufgabe wahr. Das Land Vorarlberg investiert 188 Millionen Schilling (13,7 Millionen Euro).

Kindergärtler helfen Bolivien

Den Anlass, diese Zahlen in Götzis zu präsentieren, bot
der Themenschwerpunkt Bolivien, dem sich die Götzner
Kindergärten heuer widmen. Neben den allgemeinen
vorweihnachtlichen Vorbereitungen werden die Kinder mit der geographischen Lage und der Wirtschaft dieses
südamerikanischen Landes konfrontiert. Der Erlös
verschiedener Kindergartenaktionen in enger Zusammenarbeit
mit den Eltern geht zur Gänze an das Projekt der Vorarlberger Kindergärtnerin Karin Vogler, die im letzten Jahr mit ihrer
Familie nach Bolivien gezogen ist und dort einen Kindergarten aufbaut.

Landesrat Stemer zeigte sich begeistert von der Aktion:
"Es macht Sinn, schon den Jüngsten in unserer Gesellschaft
das Verständnis für die Situation in den ärmsten Ländern und für die dort lebenden Menschen zu vermitteln. Für die Kinder
ist diese Arbeit eine lehrreiche Erfahrung, die ihnen helfen
soll zu begreifen, dass der eigene Wohlstand keine Selbstverständlichkeit ist."
(gw/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.atLandespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL