Strache: Einstimmiger Beschluss der Landstraßer Bezirksvertretung für Überdachung der Sofiensäle

Jetzt sind Denkmalamt und Bürgermeister Häupl gefordert

Wien, 2001-11-30 (fpd) - "Ein Antrag der FPÖ, der die sofortige Überdachung der historisch wertvollen Sofiensäle fordert, wurde in der Sitzung der Landstraßer Bezirksvertretung einstimmig angenommen", zeigte sich heute der Obmann der Landstraßer Freiheitlichen, Gemeinderat Heinz-Christian Strache, erfreut. "Jetzt ist SPÖ Bürgermeister Häupl aufgefordert, endlich die finanziellen Mittel zur Verfügung zu stellen, um eine wetterfeste Überdachung der historischen Bausubstanz raschest zu realisieren sowie das Denkmalamt zu einer baldigen Entscheidung über den Erhalt des Denkmalschutzes zu drängen". ****

Strache wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Zeit dränge. Das nasskalte Wetter setze der erhaltenen Bausubstanz sehr zu. Um einen weiteren Schaden für die Sofiensäle zu verhindern, müsse in diesem Sinne eine sofortige Lösung gefunden werden.

Erneut übte Strache heftige Kritik der Verzögerungstaktik des Bundesdenkmalamtes. Diese sei nicht bereit, rasch über den Denkmalschutz der erhaltenen Teile der Sofiensäle zu entscheiden. Offensichtlich versuche man hier gezielt mit dem Hinauszögern der Entscheidung die Argumente der "Abriss-Lobby" nach einem winterlichen Verfall der Sofiensäle zu stärken.

"Der einstimmige Beschluss der Landstraßer Bezirksvertretung ist jedenfalls ein deutlicher Fingerzeig Richtung Bundesdenkmalamt und Bürgermeister Häupl, endlich im Sinne der kulturellen Identität dieser Stadt tätig zu werden und die Sofiensäle vor dem Verfall zu retten", bekräftigte Strache abschließend. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

Klub der Freiheitlichen

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW/NFW