Dem Klausbach wird wieder Leben eingehaucht BILD

Spatenstich zu umfassenden Renaturierungsmaßnahmen

Klaus (VLK) - Mit dem offiziellen Spatenstich wurden
heute, Freitag, die Arbeiten zur Renaturierung eines 500
Meter langen Abschnittes des Klausbaches in Angriff genommen. Wasserwirtschaftsreferent Landesstatthalter Hubert Gorbach bekräftigte einmal mehr die Wichtigkeit solcher Projekte.
****

Die Schaffung von Siedlungsräumen und Gewinnung von Kulturfläche waren verantwortlich für den harten,
kanalartigen Ausbau von Gerinnen in der Vergangenheit. Dabei
blieb oft die ökologische Funktionsfähigkeit auf der Strecke. Gorbach: "Wir sollten aber nie vergessen, was Fließgewässer
sind, nämlich ein elementarer Bestandteil unserer Region.
Daher ist es ein vordringliches Anliegen des Landes,
Renaturierung und Revitalisierung zu fördern und zu
unterstützen."

Die Arbeiten am Klausbach werden in fünf Bauabschnitten in
den nächsten fünf Jahren durchgeführt. Unter anderem sind
eine beträchtliche Aufweitung des Flussbettes und die
Abflachung der Böschungen geplant. "Der Bach soll seine ökologischen Funktionen wieder entfalten können und der Hochwasserschutz wird auf alle Fälle gewährleistet bleiben",
so Gorbach. Für das Projekt sind 5,3 Millionen Schilling
(358.500 Euro) veranschlagt, die je zur Hälfte vom Land
Vorarlberg und der Gemeinde Klaus aufgebracht werden. (gw/Gasser/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL