Swoboda: Rolle Verheugens punkto Temelin positiv zu beurteilen

Schüssel hätte FPÖ-Störfeuer unterbinden müssen

Wien (SK) "Erweiterungskommissar Verheugen hat punkto Temelin genau so gehandelt, wie wir es von ihm verlangt, erhofft und erwartet haben: er hat sich aktiv eingeschaltet, um ein Hindernis zur EU-Erweiterung aus dem Weg zu räumen", erklärte der Leiter der SPÖ-Delegation Hannes Swoboda Freitag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. "Unabhängig von der Beurteilung der Detailergebnisse ist die Rolle des EU-Kommissars besonders positiv zu beurteilen." ****

"Sicherlich hätte ein besseres Ergebnis erzielt werden können, hätte die FPÖ nicht permanent den Melker Prozess durch Vetodrohungen gestört - und hätte Schüssel dieses Störfeuer rechtzeitig unterbunden", betonte Swoboda.

"Jedenfalls besteht jetzt die Chance, Österreich als seriösen Dialogpartner in der Debatte zu einem generellen Ausstieg aus der Atomenergie zu positionieren", schloss Swoboda. (Schluss) ml/mp

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK