Mariahilf: 200 brennende Kerzen zum Welt-Aids-Tag am 1. Dezember

Leuchtender "Red Ribbon" im Esterhazy Park

Wien (Grüne) - Die Bezirksvertretung in Mariahilf lädt anlässlich des Welt-Aids-Tages 2001 am 1. Dezember zwischen 17 und 19 Uhr interessierte BürgerInnen wieder zur Auseinandersetzung mit dem Thema "HIV/Aids" ein. "Im öffentlichen Raum soll Bewusstsein geschaffen werden. 200 brennende rote Kerzen an den Stufen des Esterhazy Parks -aufgestellt als "Red Ribbon" - sollen Verantwortung und Solidarität sichtbar machen", meint Initiator Thomas Fröhlich (GRÜNE), Vorsitzender der Sozialkommission in Mariahilf.

"Männer stellen sich der Verantwortung" - dieses Motto des letzten Jahres ist auch Ziel der weltweiten Aids-Kampagne 2001. Laut UNAIDS, der Aids Organisation der Vereinten Nationen, ist beispielsweise weltweit jeder vierte Mensch unter 25 Jahren ein Mann mit HIV/Aids. Die notwendige Erweiterung der Zielgruppenarbeit in Österreich, wie bspw. für heterosexuelle Frauen (Zahl der Neuerkrankungen sind drastisch gestiegen), erfordert somit auch eine Fokusierung des Präventionsgedankens. "Immer mehr Menschen werden in Zukunft mit HIV und Aids leben. Daher muss auf die veränderten Bedürfnisse reagiert und neue Angebote geschaffen werden", so Bezirksvorsteherin Renate Kaufmann (SPÖ), die "den leuchtenden Red Ribbon als Erinnerung zur Kommunikation und Aufforderung zum Selbstschutz sieht!"

Rückfragehinweis:
Bezirksvertretung Mariahilf
c/o Bezirksvorsteherin Renate Kaufmann
DSA Thomas Fröhlich (Vorsitzender der Sozialkommission)
Tel.: 58821-0
0676-66 31 206 (Thomas Fröhlich)
Fax.: 58821 - 9906120

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 4000 - 81 814
http://wien.gruene.at

Kontakt: Mag. Heike Warmuth

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR/GKR