Bartenstein fördert Offensive zur Erschließung neuer Exportmärkte

10-Millionen Schilling-Paket für Österreichs Wirtschaft

Wien (BMWA-OTS) - Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit Dr. Martin Bartenstein hat ein mit 10 Millionen Schilling (knapp 727.000 Euro) dotiertes Exportkooperations-Paket genehmigt. Bartenstein erläutert dazu als Begründung: "Es ist wichtig, die Stellung der österreichischen Wirtschaft auf Auslandsmärkten weiter zu festigen und auszubauen, denn Österreichs Exportunternehmen erwirtschaften mehr als ein Drittel unseres Bruttoinlandsprodukts." Die Sicherung und der weitere Ausbau der österreichischen Exportchancen sei daher ein wichtiger Beitrag zur Konjunkturbelebung und unerlässlich für die Sicherung bestehender und die Schaffung neuer Arbeitsplätze, betonte der Minister. ****

Die konkreten Maßnahmen werden in bewährter Weise von der Wirtschaftskammer Österreich abgewickelt. "Diese Initiative, die mit dem EU-Wettbewerbs- und Beihilfenrecht voll in Einklang steht, unterstützt österreichische Unternehmen dabei, offensiv auf neue Märkte zu gehen, indem sie Markterschließungsstrategien, Export-Consulting und Messebeteiligungen im Ausland als zentrale Strategien umfasst", präzisierte Bartenstein zur Verwendung der bereit gestellten Beträge. Es gehe darum, den Anteil am Welthandel zu vergrößern. Dazu solle vor allem im Bereich der kleinen und mittleren Unternehmen die Zahl der Exporteure erhöht und die Zahl der internationalen Geschäftskontakte mit Hilfe einer neuen Internet-Plattform verdoppelt werden, erklärte der Minister.

Rückfragen & Kontakt:

E-Mail: presseabteilung@bmwa.gv.at

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec, Tel: (01) 71100-5108
Presseabteilung: Mag. Georg Pein, Tel: (01) 71100-5130

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA/MWA